Erfurt: Fahrgast will in Straßenbahn telefonieren – als er um Ruhe bittet, wird er übel zugerichtet

In einer Straßenbahn in Erfurt ist ein Mann angegriffen worden. (Symbolbild)
In einer Straßenbahn in Erfurt ist ein Mann angegriffen worden. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / VIADATA

Erfurt. Schlimme Szenen haben sich am Samstag in einer Straßenbahn in Erfurt abgespielt.

Ein 38-jähriger Mann ist von mehreren Personen attackiert worden. Die Polizei Erfurt ermittelt.

Erfurt: 38-Jähriger will telefonieren – und wird angegriffen

Am Samstagabend kam dem 38-jährigen Mann ein Telefon-Gespräch teuer zu stehen. Er befand sich in einer Straßenbahn der Linie 3 und wollte telefonieren. Zwei Männer und eine Frau unterhielten sich allerdings laut und störten das Telefonat.

+++ Erfurt: Irre Verfolgungsfahrt! Teenie rast mit 150 km/h durch die Stadt +++

Die vier Personen gerieten daraufhin in Streit. Als der 38-Jährige die Tram verließ, erhielt er einen Schlag gegen den Kopf. Das Trio trat dann auf ihr Opfer ein, das am Boden lag. Leicht verletzt ließen sie den Mann zurück und flüchteten.

--------------------------------------

Mehr aus Erfurt:

--------------------------------------

Polizei sucht Zeugen!

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Der Vorfall ereignete sich Bereich des Angers. Wer Angaben zu dem unbekannten Trio machen kann oder die Tat beobachtet hat, ist aufgerufen, sich bitte an den Inspektionsdienst Nord (0361/7840-0) zu wenden. (fno)