Buga Erfurt: Besucher müssen trotz negativem Corona-Test DARAUF achten – „Es zählt die Zutrittszeit“

Buga Erfurt: Trotz negativem Corona-Test müssen Besucher Weiteres beachten. (Symbolbild)
Buga Erfurt: Trotz negativem Corona-Test müssen Besucher Weiteres beachten. (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Bodo Schackow

Seit einer Woche ist die Buga Erfurt geöffnet, täglich strömen Hunderte Besucher dorthin. Trotz Corona können Besucher der Bundesgartenschau im Petersberg und im Egapark diverse Ausstellungen sowie Attraktionen erleben.

Doch auch neben einem negativen Corona-Test müssen Besucher auf etwas Anderes achten. „Es zählt die Zutrittszeit“, sagt Buga Erfurt -Sprecherin Christine Karpe.

Buga Erfurt: Besucher benötigen nicht nur negativen Corona-Test

Ein negatives Corona-Testergebnis ist vielerorts Voraussetzung für den Zugang zu einem Geschäft oder einer Veranstaltung geworden. Auch bei der Buga Erfurt müssen Besucher einen negativen Corona-Test vorweisen, welcher von einer offiziellen Stelle durchgeführt wurde und nicht älter als 24 Stunden ist.

„Auf das Gelände kommen nur jene, bei denen die Zeit noch nicht abgelaufen ist. Es zählt die Zutrittszeit“, so Christine Karpe zur „Thüringer-Allgemeine“. Konkret bedeutet das: Zum Zeitpunkt des Zugangs darf das Testergebnis nicht älter als 24 Stunden sein. Und man muss den Park auch innerhalb dieser 24 Stunden wieder verlassen.

-----------

Das ist die Buga Erfurt:

  • die Bundesgartenschau findet vom 23. April bis 10. Oktober 2021 statt
  • Hauptausstellungsflächen sind der Egapark und der Petersberg mit der Zitadelle Petersberg
  • Einlass gibt es nur mit Anmeldung, Tickets nur online hier

--------------

Weiter benötigen Besucher eine gültige Eintrittskarte in Form einer Tageskarte, 2-Tageskarte oder Dauerkarte. Eintrittskarten sind grundsätzlich nur im Vorverkauf sowie online im Ticketshop erhältlich. Dabei müssen sich Besucher für den Petersberg oder den Egapark als Startgelände entscheiden. So soll eine „gleichwertige Auslastung der Gelände“ sichergestellt werden.

Zudem ist eine kostenfreie Online-Anmeldung erforderlich. So müssen sich Besucher vorab online für den aktuellen Tag anmelden - ausgenommen sind lediglich Tageskarten mit Termin. Die Online-Anmeldung liefert den Besuchern schließlich die „Zutrittskarte“. Die Buga Erfurt schreibt dazu auf ihrer Webseite: „Bitte reisen Sie nicht an, wenn Sie nicht im Besitz einer gültigen Eintrittskarte sowie einer Zutrittskarte für den gewünschten Besuchstag sind.“

Buga Erfurt: Zugang auch für Internetphobe

Wer keinen Internetzugang hat, der hat folgende Möglichkeiten für die Online-Anmeldung: Im Seniorenschutzbund in Erfurt bekommen jenen Menschen Hilfe, die den Umgang mit dem Internet nicht ausreichend beherrschen oder weder ein Smartphone noch einen PC haben. Dort kann die „Zutrittskarte“ buchen und ausdrucken lassen. Außerdem befinden sich Mitarbeiter der Buga am Domplatz in einem blauen Container an der Dombergmauer. Dort können Besucher täglich zwischen 9 und 16 Uhr ebenfalls eine „Zutrittskarte“ ausdrucken lassen.

-----------

Mehr News aus Erfurt:

Domstufen-Festspiele in Erfurt sollen trotz Corona stattinden – so soll's klappen!

Buga Erfurt: Schlimme Panne bei XXL-Rutschen – darum waren sie gesperrt

Erfurt: Shitstorm gegen neue FFP2-Masken-Regeln in Bus und Bahn – „Kündigung fürs Abo kommt!“

Buga Erfurt: SIE bringen alles durcheinander – „Das Imperium schlägt zurück“

-----------

Besucher, die dennoch ohne erfolgte Anmeldung im Internet an der Buga erscheinen, sollen nicht weggeschickt werden. Denn inzwischen wurden Karten gedruckt, auf denen sie per Hand die erforderlichen Kontaktdaten notieren können. Mitarbeiter an den Eingängen halten diese parat, wie die „Thüringer-Allgemeine“ schreibt.

Buga Erfurt eröffnet Testzentrum

Seit Mittwoch befindet sich ein speziell für Besucher eingerichtetes Corona-Testzentrum auf dem Erfurter Messegelände. Es ist vor allem für Buga-Gäste gedacht, die aus anderen Thüringer Regionen und aus anderen Bundesländern anreisen. Dort gibt es 20 Teststationen, die Einrichtung ist auf 5000 Menschen pro Tag ausgelegt. Die Stadt Erfurt hat für die Umsetzung einen privaten Anbieter mit den Tests beauftragt. (nk mit dpa)