Sömmerda: Fingernägel werden zur Waffe – aber das ist noch nicht alles

Sömmerda. Eine Frau hat in Sömmerda offenbar ordentlich zugeschlagen.

Außerdem soll sie in Sömmerda ihre Fingernägel als Waffe benutzt haben. Das Opfer: Ein 38-jähriger Mann.

Sömmerda: Blutender Mann fährt Auto

Aber von vorn: Eine Zeugin hat am Pfingstmontag die Polizei alarmiert. Sie hatte in einem Auto eine Mann und eine Frau gesehen, bei denen es „heftig zur Sache ging“, wie die Polizei Erfurt schreibt.

+++ Restaurant in Rudolstadt: Einbrecher sitzt seelenruhig am Tisch – und wartet auf jemanden ganz Spezielles +++

Sie sagte, dass die Frau dem Mann bei einem Streit eine Flasche auf den Kopf geschlagen hat. Außerdem habe der Mann tiefe, blutende Kratzwunden davongetragen.

Die Polizei entdeckte das Auto dann in Kölleda – noch noch der Fahrer saß drin. Aber die Angaben der Zeugin bestätigten sich: Der 38-Jährige hatte Kratzspuren am Körper. Und eine dicke Beule am Kopf.

Sömmerda: Frau greift zur Flasche und Bremse

Der Mann sagte den Beamten dann auch, dass seine Beifahrerin ihm während der Fahrt eine Glasflasche gegen den Kopf geschlagen habe. Außerdem habe sie während der Fahrt die Handbremse angezogen.

------------------

Mehr von uns:

------------------

Was der Auslöser war, konnte die Polizei Sömmerda zunächst nicht sagen. Auch zum Verhältnis der beiden wurde zunächst nichts bekannt. Aber die Beamten fertigten Anzeigen – wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (ck)