Erfurt: Streit auf Baustelle eskaliert – Mann (31) mit schweren Verletzungen notoperiert

Ein 31-Jähriger wurde bei einem Streit in Erfurt schwer verletzt. (Symbolbild)
Ein 31-Jähriger wurde bei einem Streit in Erfurt schwer verletzt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Andreas Haas

Erfurt. Üble Szenen auf einer Baustelle in Erfurt.

Ein Streit ist dort am frühen Dienstagmorgen so heftig eskaliert, dass einer der zwei Männer mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Erfurt: Streit endet blutig – Mann schwerverletzt für Not-OP ins Krankenhaus

Durch die Auseinandersetzung in Wut geraten, zückte ein 28-jähriger Mann ein Messer und stach damit unvermittelt auf den 31 Jahre alten Kollegen ein. Dieser wurde sofort wegen seiner schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Ärzte mussten eine Notoperation durchführen. Ob er in Lebensgefahr schwebe, könne sie derzeit nicht sagen, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag.

Die Polizei konnte den Angreifer von der Baustelle kurz nach der Tat stellen. Bei der Festnahme leistete er keinen Widerstand.

----------------------------------

Mehr Themen:

----------------------------------

Zeugen hätten den Messerangriff beobachtet, sagte die Sprecherin. Spezialisten der Erfurter Kriminalpolizei ermittelten vor Ort. Dabei kam auch ein Fährtenhund zum Einsatz, der bei der Suche nach dem Messer half – bislang leider ohne Erfolg.

Worum es bei dem Streit genau ging, ist derzeit unklar. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung in Erfurt dauern noch an. (vh)