Erfurt: Mietern droht Obdachlosigkeit – Vermieter soll Türen und Fenster ausgebaut haben

Die Alte Parteischule Erfurt: Ende Juli wurde allen Mietern gekündigt.
Die Alte Parteischule Erfurt: Ende Juli wurde allen Mietern gekündigt.
Foto: IMAGO / Karina Hessland

Erfurt. „Verkehrsgünstig gelegen, preiswert wohnen“ Das ist der Slogan der Alten Parteischule in Erfurt. So kann man ihn immer noch auf der Homepage des Gebäudes lesen.

Für viele Anwohner hatte das günstige Wohnen nun allerdings ein Ende mit Schrecken. Und gegen die Vermieter werden schwerwiegende Vorwürfe erhoben.

Alte Parteischule in Erfurt: Alle Mieter haben eine Kündigung erhalten

Das Gebäude war bis 2011 das Gästehaus der Landesregierung. Danach ist es in private Hände gewechselt und diente vielen Menschen auch als bezahlbarer Wohnraum.

Damit ist endgültig Schluss. „Alle Mieter haben eine Kündigung erhalten“, sagte eine Sprecherin der Linken Stadträtin Karola Stange gegenüber Thüringen24. „Die Letzten hätten am 31. Juli ausziehen müssen.“

Einige ließen sich aber nicht vertreiben – unter anderem auch, weil sie sonst auf der Straße landen würden und ihnen die Alternative fehle. Viele der ehemals 220 Bewohner des Gästehauses kommen aus prekären Verhältnissen und sind zum Beispiel Hatz-4-Empfänger.

Erfurt – Vorwurf: Mieter in „menschenunwürdigen Bedingungen“

„Die Stadt Erfurt befindet sich seit Monaten im Gespräch mit dem Verwalter, um eine sozialverträgliche Lösung zu finden“, sagte die Stadträtin Stange. „Uns wurde zugesagt, dass auf Räumungen verzichtet und alles versucht wird, um neue Unterkünfte für die Menschen zu finden“, so Stange weiter.

Bis dahin haben die verbleibenden Mieter aber – so der Vorwurf – einiges aushalten müssen.

------------------------------------------------------------

Das ist Erfurt:

  • ist die Landeshauptstadt von Thüringen
  • im Dezember 2019 hatte Erfurt knapp 214.000 Einwohner
  • im Erfurter Dom wurde Martin Luther zum Priester geweiht
  • hat 53 Stadtteile
  • seit 2006 ist Andreas Bausewein (SPD) amtierender Oberbürgermeister

------------------------------------------------------------

Stange berichtet: „Ich habe vor Ort bereits gesehen, dass der Eigentümer seine Mieterinnen und Mieter in menschenunwürdigen Bedingungen wohnen lässt.“ Aber damit nicht genug: Die Politikerin der Linken wirft den Vermietern jetzt vor, gegen das Gesetz verstoßen zu haben. So habe es mehrere Beschwerden bei der Polizei gegeben, mit denen die Mieter mit Gewalt aus ihren Wohnungen geholt werden sollten.

Alte Parteischule Erfurt: „Eine Wohnung wurde sogar mit Feuerlöschschaum ausgespritzt“

Das gehe aber nur mit einer Räumungsklage und so eine liege laut Stange nicht vor.

„Türen wurden ausgebaut, Fenster ausgebaut, eine Wohnung wurde sogar mit Feuerlöschschaum ausgepritzt. Bei einem Mieter haben sie ausgenutzt, dass sie nicht da waren und haben einfach die Sachen rausgeworfen“, berichtet die Politikerin.

------------------------

Mehr Themen aus Erfurt und der Region:

Erfurt: Mann läuft vollkommen nackt auf Dach umher – Polizei steht vor einem Rätsel

Erfurt: Mann will Streit schlichten – plötzlich wird er zum Opfer

Nordhausen: Autos krachen ineinander – zwei Verletzte

Ilm-Kreis: Drama auf Flugplatz! Fallschirmspringer verfehlt Landezone – jetzt ist er tot

------------------------

Der Hausbesitzer ließ sich nach Recherche des MDR zu keinem Kommentar bewegen. Auch dann nicht, als ein Kamerateam im Haus filmte und er mit dazukam. (bp)

Nicht nur die Wohnungen in der Alten Parteischule stehen bald leer

Leerstand wird es sehr bald wohl nicht nur in der Alten Parteischule in Erfurt geben. Auch zwei beliebte Bewohner aus dem Erfurter Zoo müssen ausziehen. Warum erfährst du >>>hier.