Zoopark Erfurt: Bittere Hiobsbotschaft! Papa Nashorn und Sohnemann verlassen den Park – und das für immer

Das sind die fünf größten Zoos Deutschlands

Das sind die fünf größten Zoos Deutschlands

Beschreibung anzeigen

Erfurt. Bittere Hiobsbotschaften für den Zoopark Erfurt!

Sie gehörten zu den beliebtesten Tieren im Zoopark Erfurt, doch jetzt endet der gemeinsame Weg: Nashorn-Bulle Dino und sein Sohn Kiano ziehen endgültig um!

Ihr Gehege im Zoopark Erfurt wird nach ihrem Abschied erstmal leer stehen und an die beiden erinnern. Für das Duo geht es quer nach Deutschland zu ihrem neuen Zuhause.

Zoopark Erfurt: Bittere Hiobsbotschaft! Papa Nashorn und Sohnemann verlassen den Park – und das für immer

Noch im August soll es so weit sein und der Umzug steht an. Doch für die beiden Nashornbullen geht es ab sofort schon getrennte Wege. In freier Wildbahn ist es üblich, dass Nashornbullen ihre Mutter nach einiger Zeit verlassen, im Zoo müssen die Tiere ebenfalls an einem gewissen Zeitpunkt getrennt werden.

„Unser Zuchtbulle Dino zeigt derzeit sehr deutlich, dass der Jungbulle Kiano seinen Bereich verlassen sollte. Bevor es zu Angriffen kommt, wurden beide Bullen voneinander getrennt“, schildert der Zoopark die familiäre Lage der Tiere.

-------------------

Das ist der Zoo Erfurt:

  • Thüringer Zoopark Erfurt, liegt im Norden Erfurts
  • größter zoologischer Garten Thüringens
  • 63 Hektar große Fläche
  • wurde 1959 eröffnet
  • dort leben 133 Tierarten und rund 1000 Tiere
  • im August 2020 wurde zum ersten Mal in der Geschichte des Zoos ein Elefantenbaby geboren

-------------------

Zoopark Erfurt: Die Umzüge stehen an

Am 31. August soll Nashornkind Kiano in den Safaripark Beekse Bergen umziehen. Dort kann er sich auf ein 5 Hektar großes Gelände und einen weiteren Nashornbullen als Gesellschaft freuen. Wenn er ausgewachsen ist, darf er zu den Weibchen.

++ Bodo Ramelow mit deutlicher Ansage: „Es ist klar, so wird es nicht bleiben“ ++

Sein Vater Dino zieht schon am 26. August in den Schweriner Zoo um. Dort leben die Nashornkühe Clara und Karen, mit denen Dino hoffentlich bald für Nachwuchs sorgt.

Der Abschied von den beiden Bullen fällt dem Team des Zooparks schwer. Dino hat insgesamt sieben Jahre dort gelebt und zweimal Kinder gezeugt. „Er ist Natur aus sehr neugierig, liebt die stundenlangen Streicheleinheiten seiner Pflegerinnen“, beschreibt man ihn in seinem alten zu Hause liebevoll.

Zoopark Erfurt: Sanierungen am Außengehen bitter notwendig

Nach ihrem Auszug muss das Nashorngehege erst mal eine Weile leer bleiben und kann zunächst keine neuen Tiere aufnehmen. Ab Herbst soll die Außenanlage ihres Geheges saniert werden. „Die starken Regenfälle haben die Natursteinmauer unterspült und im Besucherweg erscheinen deshalb Risse im Belag. Zudem sollen die Nashörner neue Schatten- und Futterplätze erhalten“, schildert der Zoopark die geplanten Maßnahmen.

-----------------------------

Mehr Erfurt-Themen:

Erfurt: Mann will Wodka klauen – plötzlich zückt er eine Machete

Erfurt: Zerstörungstour mitten durch die Stadt! Etliche Fahrzeuge beschädigt

Erfurt: Mann läuft vollkommen nackt auf Dach umher – Polizei steht vor einem Rätsel

-----------------------------

Doch wenn die Arbeiten an dem Gehege abgeschlossen sind soll wieder frischer Wind in die Bude kommen. Dann wird ein neuer Nashornbulle einziehen, der dem Zoopark hoffentlich auch wieder kleine süße Nashornbabys beschert. (cm)

Die Nashornfans dürfen also weiter hoffen und ER hier hofft auch: Stefan hat in Jena vor Jahrzehnten seine erste große Liebe gefunden. Aber der Kontakt ging leider verloren. Jetzt möchte er sie gerne wiedertreffen – und braucht die Hilfe der Menschen in Thüringen. Wie du mit anpacken kannst, erfährst du >>>hier.