Erfurt: Mann fährt betrunken durch die Stadt – Tier stoppt das Auto und bezahlt dafür mit dem Leben

Ein Wildschwein beendete die Fahrt in Erfurt. Es starb bei dem Aufprall. (Archivbild)
Ein Wildschwein beendete die Fahrt in Erfurt. Es starb bei dem Aufprall. (Archivbild)
Foto: IMAGO / Martin Wagner / Geisser (Montage: Thüringen24)

Erfurt. Einfach nur schlimm! Ein 60-Jähriger ist am Dienstagmorgen in Erfurt betrunken gefahren. Ein Tier stoppte ihn und bezahlte dafür mit dem Leben.

Wie die Polizei Erfurt mitteilt, ist es zu einem schlimmen Unfall am Herrenberg gekommen. Betrunken war ein Mitsubishi-Fahrer unterwegs. Als ein Tier eine Straße überquerte, krachte es.

Erfurt: Großer Sachschaden

Ein Wildschwein beendete die Fahrt des 60-Jährigen und war sofort tot. An dem Wagen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Als die Polizei aus Erfurt den Unfall aufnahm, bemerkten sie die Fahne des Mannes. Ein Test ergab: 1,8 Promille!

-----------

Mehr aus Erfurt:

Erfurt: Wahnsinniger Trend erreicht die Stadt – „Konnte es einfach nicht mehr weglegen“

Erfurt in Aufregung! Mysteriöses Flugobjekt entdeckt: „Da hat jemand eine gewaltige Schraube locker“

Erfurt: Dürfen Weihnachtsmärkte stattfinden? Bausewein findet klare Worte

-----------

Sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme veranlasst. Der 60-Jährige hat sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr in Erfurt zu verantworten. (ldi)