Erfurter kann nicht schlafen – dann packt er eine Axt aus!

Foto: IMAGO / Panthermedia

Erfurt. Ein Mann hat in Erfurt kurzen Prozess gemacht.

Die Polizei Erfurt fand die Art der Selbstjustiz aber nicht ganz so lustig.

Erfurt: Lärm im Nordpark nervt Anwohner

Was war passiert? Der Mann hatte sich in der Nacht auf Samstag von dem Lärm im Nordpark gestört gefühlt. Die Polizei Erfurt war auch öfters mal da, aber das reichte ihm offensichtlich nicht, wie die Beamten berichten.

+++ Ilmenau: Unbekannter schlägt mit Schnapsflasche zu – der Grund ist kaum zu fassen +++

Letztlich schmiedete er einen Plan. Gegen 2 Uhr schnappte er sich eine Axt und ging damit drohend auf rund zehn feiernde Jugendliche zu. Sie waren es, die ihn so störten. Kurzerhand schnappte sich der Mann die Musikbox der Teenager – sie war der Grund allen Übels für ihn.

-----------------

Mehr Themen aus Erfurt:

-----------------

Dabei hielt er seine Axt drohend in die Höhe und schlug sogar einmal auf einen Holztisch. Als er wieder zu Hause war, rief er erneut bei der Polizei Erfurt an. Jetzt habe er eine Musikbox bei sich rumstehen. Aber es sei wenigstens ruhig.

Die Polizei kann da nur den Kopf schütteln: Sein Handeln sei keine Alternative, hieß es aus dem Revier in Erfurt. Das zeigten auch die Straftaten, die die Beamten dem Mann jetzt vorwerfen: Bedrohung, Nötigung und Sachbeschädigung. (ck)