Erfurt: Teile vom Parkhaus beim Helios Klinikum eingestürzt – DANN kannst du dein Auto abholen

Am Helios Klinikum in Erfurt sind Teile eines Parkhauses eingestürzt.
Am Helios Klinikum in Erfurt sind Teile eines Parkhauses eingestürzt.
Foto: Marcus Scheidel

Erfurt. Schock am Helios Klinikum in Erfurt!

Am Dienstagabend sind dort plötzlich Teile eines Parkhauses eingestürzt. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war in Erfurt vor Ort. Doch wie sieht es wenige Tage nach dem Unglück vor Ort aus?

Erfurt: Parkhaus-Überfahrt eingestürzt

Wie das Klinikum selbst am Dienstag bei Facebook mitteilt, ist eine Überfahrt im Parkhaus gegen 18 Uhr eingestürzt. Am Mittwochmorgen gab die Polizei bekannt, dass es sich bei den eingestürzten Gebäudeteilen um zwei Betonrampen handelt, die die verschiedenen Ebenen der zwei Gebäudeteile miteinander verbinden.

Dabei stürzte die Rampe des obersten Parkdecks auf die darunterliegende, so dass diese der Wucht ebenfalls nachgab.

----------------------------

Mehr aus Erfurt:

------------------------------

Zunächst erfolgte eine weiträumige Absperrung des Gefahrenbereiches. Um den zahlreichen Einsatzkräften von Polizei und Feuerwehr den Zugang zum Schadensort zu ermöglichen, kam es zu einer Vollsperrung der Nordhäuser Straße.

Nach Prüfung der Einsturzstelle mit einer Wärmebildkamera durch die Berufsfeuerwehr Erfurt, als auch durch Sonden und Spezialhunde der Rettungsstaffel aus Marlishausen konnten keine Menschen in den Trümmern festgestellt werden. Selbst abgestellte Fahrzeuge blieben augenscheinlich verschont.

Teil des Parkhauses bleibt bis auf weiteres gesperrt

Die Schadensumme kann erst nach Prüfung durch einen Sachverständigen beziffert werden. Durch einen Prüfstatiker des Bauamtes Erfurt wurden die Gebäudeteile einer Erstbewertung unterzogen.

Die Teile des Parkhauses in unmittelbarer Nähe der Schadensstelle bleiben bis auf weiteres gesperrt. Dieser Bereich ist zu meiden. Wann und ob Fahrzeughalter ihre geparkten Autos abholen können, bleibt abzuwarten.

+++„Fakt ist!“ in Erfurt: Immer mehr Menschen drängen in Städte – „eng, laut und voll“+++

Menschen, die sich zum Schadenszeitpunkt in der Nähe aufhielten und sachdienliche Angaben zum Geschehen machen können oder in diesem Zusammenhang andere Menschen vermissen, werden gebeten sich beim Inspektionsdienst Erfurt Nord zu melden.

Derweil fragten sich viele Erfurter, was eigentlich mit ihren geparkten Autos passiert. Mittlerweile wurden bis auf vier von 113 Fahrzeugen alle Wagen aus dem Parkhaus geborgen – mit zusätzlicher Hilfe eines 100-Tonnen-Krans. Am Sonntag können die Fahrzeughalter ihre Autos abholen.

Wie es zu dem Einsturz kommen konnte, ist noch immer unklar. (fb/abr)