Hund in Erfurt: Schäferhund ist auf Erkundungstour – plötzlich ist von Tierheim die Rede

Ein Hund in Erfurt hat am Samstag auf eigene Pfote die Gegend erkundet. (Symbolbild)
Ein Hund in Erfurt hat am Samstag auf eigene Pfote die Gegend erkundet. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Pressefoto Baumann

Erfurt. Ein Hund in Erfurt ist auf Erkundungstour gegangen. Ohne Herrchen ohne Leine.

Das ganze ging so lange gut, bis dem Hund in Erfurt die Polizei einen Strich durch die Rechnung machte.

Hund in Erfurt: Wochenend-Spaziergang endet auf Polizeiwache

Laut einem Bericht der Polizei in Erfurt wurden die Beamten am frühen Samstagmorgen alarmiert, weil im Erfurter Ortsteil Bischleben ein Schäferhund ohne einen Zweibeiner entlang der Hauptstraße spazierte.

Und tatsächlich: Vor Ort entdeckten die Beamten das Tier schnell. Um den Hund von ihrer Vertrauenswürdigkeit zu überzeugen, lockten sie ihn mit Leckerlies an. Das Tier habe sich nach einem Bericht der Polizei schnell korrumpieren und an die Leine legen lassen.

-----------------------

Mehr aus Erfurt:

Erfurter Anger: Schmuckloser Weihnachtsbaum – das steckt wirklich dahinter

Globus in Erfurt: Heftige Explosion – jetzt kommen brisante Details ans Licht

Clueso ist ganz verliebt in eigenen Song: „Drückt das Ding noch mal so richtig ins Herz“

-----------------------

Da nicht klar war, zu wem das Tier gehörte, sollte der Schäferhund erstmal in ein Tierheim gebracht werden. Doch die Lage änderte sich zum Glück des ausgebüxten Schäferhundes sehr schnell. Noch bevor er ins Tierheim gebracht werden konnte, erschien dann doch der Hundehalter bei der Polizei.

Er hatte seinen Vierbeiner schon verzweifelt gesund und durfte am Ende seinen Hund wieder in die Arme schließen. (mw)