Clueso: DAS sagt der Erfurter über seine Begegnung mit AfD-Höcke – „Erschreckend“

Björn Höcke: der Rechtsaußen der AfD

Björn Höcke: der Rechtsaußen der AfD

Beschreibung anzeigen

Erfurt. Es sind ernste Worte des sonst so lebensfrohen Clueso.

Durch Zufall traf der Erfurter Sänger auf AfD-Politiker Björn Höcke. Dabei blieb Clueso vor allem eine Sache in Erinnerung.

Clueso erzählt von Begegnung mit Höcke

Es ist zwar schon einige Zeit her, dennoch kann sich Clueso genau an dem Moment erinnern, als er vor dem Landtag in Erfurt auf den AfD-Landeschef traf. „Wir haben uns die Wiese angeschaut, weil wir dort das Zusammenstehen-Konzert machen wollten“, erinnert sich der Sänger im Gespräch mit der Zeitung „Mannheimer Morgen“ (Donnerstagsausgabe).

Das Timing war wohl etwas unglücklich. Denn zur gleichen Zeit fand auf der Landtags-Wiese eine AfD-Demo statt. Der Politiker nahm als Spezial-Gast daran teil – natürlich nur in Begleitung seiner Bodyguards. „Es ist erschreckend, dass er überhaupt keinen Hehl daraus macht, wie nah der an den Figuren von damals dran ist“, führt Clueso weiter aus.

------------------------

Das ist Clueso:

  • am 9. April 1980 ist in Erfurt geboren
  • sein eigentlicher Name ist Thomas Hübner
  • deutscher Sänger, Rapper, Songwriter, Produzent und Autor
  • absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Friseur, bevor er sich für die Musik entschied
  • 2001 erschien sein erstes Album „Text und Ton“
  • mittlerweile hat er neun Alben veröffentlicht und ein eigenes Label

------------------------

Vor allem die Tatsache, dass Höcke seinen Auftritt in den prägsamen Stiefeln und Langmantel ernst meinte, blieb dem Erfurter Sänger gruselig in Erinnerung.

Clueso appelliert mit besonderem Wunsch an Thüringer

Laut „Mannheimer Morgen“ würde sich im Westen seit der letzten Bundestagswahl das Image von Thüringen und Sachsen als rechte Nester zuspitzen. Doch Clueso glaubt nicht, dass dies von langer Dauer sei.

„Um Menschen zu führen, gehört mehr dazu. Da muss man auf Leute warten, da muss man vorrauschauend fahren, cool bleiben“, erklärt er. „Und man muss einen hohen moralischen Kodex haben. Aber das haben die nicht.“

------------------------

Das könnte dich auch interessieren:

------------------------

Für Clueso steht die rechtsextreme Szene nicht repräsentativ für den Freistaat. Er hofft darauf, dass sich die Thüringer in ihrer eigenen Wahl nie beeinflussen lassen. Denn manchmal wird sich in Probleme „einfach reingesteigert“ und daraus entsteht eine verzerrte Meinung. (mbe)