Erfurt: Mit Küchenmesser und Gartenhacke – Party artet in Gruppenschlägerei aus

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Beschreibung anzeigen

Erfurt. Es sollte eigentlich ein geselliger Abend in Erfurt werden.

Acht Männer und Frauen haben sich in Erfurt in einem Hinterhof getroffen und zusammen Alkohol getrunken. Doch die Stimmung kippte – und die kleine Party artete zu einer Gruppenschlägerei aus.

Erfurt: Gruppe prügelt sich mit Messer und Hacke

Die Frauen und Männer im Alter von 25 bis 46 Jahren trafen sich am Samstagabend in Erfurt-Ilversgehofen, wie die Polizei mitteilt. Plötzlich kippte die Stimmung und die Gruppe geriet in einen Streit. Schnell eskalierte die Situation und mehrere Personen prügelten sich – sogar ein Küchenmesser und eine Gartenhacke kamen zum Einsatz.

--------------------------------------

So viele Straftaten gab es in Thüringen im Jahr 2021:

  • Straftaten insgesamt: 130.411
  • davon wurden 83.190 aufgeklärt
  • das entspricht einer Aufklärungsrate von 63,8 Prozent
  • insgesamt gab es 49.730 Tatverdächtige
  • davon waren 37.193 männlich und 12.537 weiblich

--------------------------------------

+++ Amazon in Erfurt: Eklat beim Spatenstich! Stadträte mit krasser Forderung an OB-Bausewein +++

Eine Tür ging zu Bruch und insgesamt verletzten sich fünf Personen bei der Schlägerei. Mehrere Krankenwagen mussten ausrücken, um ausgeschlagene Zähne, Schnittverletzungen und Schürfwunden zu behandeln.

+++Erfurt: Mädchen (12) zeigt Zivilcourage – und wird selbst zum Opfer+++

Volksverhetzende Parolen bei Schlägerei in Erfurt?

Während der Prügelei soll außerdem eine unbekannte Person volksverhetzende Parolen in den Hinterhof gerufen haben. Mehrere Streifenwagen rückten aus, um die Situation kontrollieren zu können. Auch ein Spürhund unterstütze die Polizei.

--------------------------------------

Mehr News aus Erfurt:

--------------------------------------

Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Volksverhetzung. (jko)