Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Ladenbesitzer will Werbung machen – doch DIESES Detail bringt ihn zum verzweifeln!

Schon die Anmeldung eines Gewerbes ist nicht mühelos getan und bringt viel Papierkram mit sich. Leider wird der Aufwand nicht geringer, wenn es dann getan ist – schließlich müssen alle Einnahmen und Ausgaben kleinlich festgehalten werden. In Städten wie Erfurt muss man zudem oft extra werben, um gegen die Konkurrenz anzukommen und Kunden auf sein […]

© picture alliance

Thüringens Hauptstadt:

Das ist Erfurt

Schon die Anmeldung eines Gewerbes ist nicht mühelos getan und bringt viel Papierkram mit sich. Leider wird der Aufwand nicht geringer, wenn es dann getan ist – schließlich müssen alle Einnahmen und Ausgaben kleinlich festgehalten werden. In Städten wie Erfurt muss man zudem oft extra werben, um gegen die Konkurrenz anzukommen und Kunden auf sein Geschäft aufmerksam zu machen.

Genau das hatte auch ein Mann in Erfurt vor. Mithilfe eines Aufstellers wollte er vor seinem Laden Extra-Werbung machen. Doch was dabei auf ihn zukam, brachte ihn zum Verzweifeln.

Erfurt: Kein leichtes Werbe-Unterfangen

Dass auch mit einem solchen Schritt wieder Anträge und Schriftverkehr auf den Unternehmer zukommen, war wohl klar. Aber dabei fiel eine Sache auf, die dem Ladenbesitzer letztlich bitter aufstößt: seine Werbefläche – ein Aufsteller in der Größe A1 – wird zu einem besonders teuren Spaß. Grund dafür: er steht auf öffentlichem Grundstück, den Straßen von Erfurt.

In den sozialen Netzwerken lässt er sich darüber aus. Für zwei Monate Werbung muss er fast 100 Euro blechen. „Schön, dass der kleine Einzelhandel so toll unterstützt wird“, schreibt er dazu. Besonders auffällig für den Mann ist, dass es sich um ein Sonderangebot der Stadt Erfurt handelt.


Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 742 erstmals urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Thüringen
  • mit 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt (Stand Dezember 2021)
  • hat die älteste Universität Deutschlands (gegründet im Jahr 1379)
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke, der Erfurter Dom und die Severikirche
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

Das sind die Regeln für Erfurt

Eine Satzung zeigt die Gebühren, die für Sondernutzungen an öffentlichen Straßen in der Landeshauptstadt anfallen. Alle Maßnahmen auf öffentlicher Straße sind klar geregelt und die Satzung sieht sogar vor, dass Gebühren nach anderen Vorschriften erhoben werden können.

Die Gebühren werden in der Regel zusammen mit der Erlaubnis erhoben – und sind kein Schnäppchen, wie der Ladenbesitzer selbst feststellen musste.

Erfurt
In Erfurt musste ein Ladenbesitzer eine üble Erfahrung sammeln (Symbolbild). Foto: Imago

Bei gemeinnützigen Vereinen, Wohltätigkeitsveranstaltungen oder reinen Infoständen kann die Gebühr entfallen – sonst aber nicht. Ein Werbeaufsteller wird pro halber Quadratmeter Nutzfläche berechnet.

Für Flächen außerhalb des „Innenrings“ (durch den Flutgraben und einige Straßen und Plätze umschlossener Teil des Stadtgebietes) sind das pro Woche 1,80 Euro pro halber Quadratmeter. Hinzu kommen Verwaltungsgebühren.


Mehr News auf Erfurt:


Wenn du mehr über die Gebühren und Co. in Erfurt erfahren möchtest, kannst du das hier >>>. In einem Merkblatt heißt es außerdem, dass du in der Innenstadt in der Regel nur einen Werbeaufsteller aufstellen darfst – und das für einen bestimmten Zeitraum. Außerdem darf die Fläche der Werbung nicht größer als A1, also wie bei dem Mann aus Erfurt, sein.

Schon mitbekommen? Im Zoo in Erfurt gibt es tierischen Zuwachs. Wenn du mehr erfahren möchtest, schau >> hier vorbei.