Veröffentlicht inJena

Jena: Student fordert krasses Tempolimit – DAS sind die Reaktionen

Jena: Student fordert krasses Tempolimit – DAS sind die Reaktionen

© 235172987

Fünf Tipps für den Stau

Jena. 

Wer hätte das gedacht?

Ein selbsternannter „Vollzeit-Klimaschutzaktivst“ aus Jena sorgt jetzt mit einer besonders krassen Forderung in Berlin für mächtig Wirbel.

Seine Petition, die unter anderem Tempolimit 100 auf Autobahnen nicht nur um Jena herum fordert, hat es jetzt sogar in den Bundestag geschafft.

Jena: DAS sind die Forderungen

„Ein Tempolimit würde 2,5 Prozent der gesamten und fünf bis acht Prozent der russischen Ölimporte reduzieren“, twittert der Jenaer Student Tino Pfaff zu seiner Petition. Neben Tempo 100 auf Autobahnen ist auch Tempo 80 auf der Landstraße und Tempo 30 innerorts auf seiner Liste.

Die Resonanz überrascht: Schien es lange Zeit noch so, als würde die Petition nicht bis Ablauf der Frist auf ihre Notwendigen 50.000 Unterschriften kommen, wurde die Quote mittlerweile mehr als erreicht. Am Dienstagvormittag hatten bereits über 63.000 Menschen ihre Unterschrift gesetzt. Jetzt wird das Anliegen im Petitionsausschuss des Bundestags verhandelt.

+++ Wiesencenter Jena: Parkplatz-Frust! Jetzt schaltet sich Edeka ein +++

Petition des Studenten aus Jena wird jetzt im Bundestag verhandelt

Dass die Forderungen der Aktivisten dabei auch umgesetzt werden, bleibt mehr als fraglich. Immerhin ist die Liste der sofort umzusetzenden Maßnahmen lang – und radikal. Neben dem Tempolimit fordert die Petition unter anderem auch autofreie Sonntage und ein Verbot von Inlandsflügen. (HIER geht’s zur Petition!)

Nicht zuletzt die FDP würde bei einem solchen Vorhaben wohl dazwischengrätschen. Der verkehrspolitische Sprecher der Partei, Bernd Reuther, äußerte sich gegenüber dem „Tagesspiegel“ zur Petition eindeutig.

————————-

Mehr Themen aus Jena:

————————-

„Diese Symbolpolitik hilft uns nicht weiter und verfehlt das eigentliche Ziel“, so Reuther. Die FDP lehne diese Forderungen aus Jena daher ab. (bp)

Neue Runde im Dreck-Frust! Ein Bauprojekt nervt die Anwohner in Jena. (Weiterlesen…)