Veröffentlicht inJena

Jena: Wochenlang ging HIER gar nichts! Doch jetzt öffnet eine beliebte Attraktion wieder ihre Türen

Endlich geht’s wieder los! Nachdem in einer beliebten Attraktion in Jena wochenlang nichts ging, hat das Warten ein Ende.

© IMAGO / Beautiful Sports

Jena - das ist die „Lichtstadt“ Thüringens

Erfahre mehr über die zweitgrößte Stadt Thüringens.

Wochenlang ging bei dieser beliebten Attraktion in Jena nichts. Der Grund: Die gestiegenen Energiekosten. Doch pünktlich zum Ferienbeginn in Thüringen soll es in Jena wieder losgehen.

Was du jetzt wieder machen kannst? Das verraten wir dir hier.

Jena: Hier geht’s wieder los

Kurzum: In der Imaginata in Jena kann wieder experimentiert werden. Der Stationenpark hat am Samstag nach mehrwöchiger Pause seine Türen geöffnet. Mitte Dezember hatten die Betreiber den Park wegen gestiegener Energiekosten schließen müssen. Ökologisch und ökonomisch wäre es „Unsinn“ gewesen, den Betrieb weiterlaufen zu lassen, sagte der Leiter des Stationenparks, Christian Neumann.

Während der jetzt gestarteten Winterferien in Thüringen öffnet der Park täglich von 10 bis 18 Uhr. Die Schließzeit sei genutzt worden, um mehrere Experimentierstationen weiterzuentwickeln, sagte Neumann. So sei beispielsweise am Strömungstisch gefeilt worden: In diesen geneigten Sandkasten können Besucher von oben Wasser hineinlaufen lassen und unter anderem beobachten, wie Flüsse entstehen.

Jena: Das ist neu in der Imaginata

Neu hinzugekommen ist eine Station, an der in einem gläsernen Rohr der Flug von Baumsamen simuliert werden kann. Alle Experimente seien niederschwellig und zugleich tiefgründig angelegt, so dass sie sowohl Kindergartenkinder als auch Professoren begeistern, sagte Neumann.


Mehr News:


Seit 1999 ist die Imaginata in einem ehemaligen Umspannwerk im Norden Jenas untergebracht. Auf 1.700 Quadratmetern in Innenräumen und 3.000 Quadratmetern im Außenbereich können Besucher an mehr als 100 Exponaten Phänomene der Mathematik, Physik, Technik und Biologie kennenlernen. Den Machern der Imaginata geht es weniger ums Faktenvermitteln, sondern vor allem darum, die Vorstellungskraft der Gäste anzuregen. 2022 lockte der Stationenpark rund 24.000 Besucher an. (dpa)