Hund: Tierheim Nordhausen bangt um kranken Terrier-Opa Nicky – „Unsere größte Angst...“

Der traurige Hund aus Nordhausen musste nicht nur den Verlust seines Zuhauses verkraftet sondern auch noch eine Op.
Der traurige Hund aus Nordhausen musste nicht nur den Verlust seines Zuhauses verkraftet sondern auch noch eine Op.
Foto: Nicky (links): Tierheim Nordhausen, Symbolbild (Hintergrund): Imago/Images/Hans Lucas

Nordhausen. Für den kleine Hund aus Thüringen ist eine Welt zusammengebrochen: Ein Schicksalsschlag und urplötzlich wurde er aus seinem Alltag gerissen. Auf ein Mal fand er sich im Tierheim wieder. Und dann kam es einfach noch dicker!

Der Hunde-Opi sorgte im Tierheim Nordhausen in Thüringen für eine Menge Aufregung. Denn Nickys Leben hing am seidenden Faden und noch immer bangen die Pfleger.

Hund landet in Tierheim in Thüringen – dann kommt es zum Drama

Nach dem Tod seines Frauchens, blieb den Angehörigen nichts anders übrig, als den Hund abzugeben, heißt es betroffen aus dem Tierheim Nordhausen.

„Für den sensiblen Rüden ist das Tierheim überhaupt nichts!“, schreiben die Tier-Pfleger. Geplagt von seinem Schicksal wünscht sich der 15 Jahre alte Hund nur noch eins: „schnell wieder raus hier!“

Vor dem Tod im Tierheim soll er unbedingt bewahrt werden. Das haben sich die Mitarbeiter vorgenommen – doch dann entwickelten sich die Leberwerte des bedauerlichen Mischling dramatisch schlecht.

-------------------

Das ist Hunde-Opi Nicky aus dem Tierheim Nordhausen

>>>Hunde-Opa landet im Zwinger – "Wer kann ihn retten?"<<<

  • 15 Jahre alt
  • Rüde
  • Terrier-Mischling
  • altersbedingte Schwächen
  • liebevoll
  • sensibel
  • zurückhaltend, verunsichert
  • benötigt Spezialfutter (Hepatic)

-------------------

Große Sorge um Hunde-Opi Nicky

„Unsere größte Angst...dass er die Narkose nicht überlebt“, bangten die Tierfreunde aus Nordhausen. Immerhin ist der Rüde schon 15 Jahre alt, hört und sieht schlecht und hatte zudem furchtbare Zahnschmerzen, von denen er befreit werden sollte.

„...der kleine Mischling ist ein Kämpfer“, versichert das Tierheim.

Und tatsächlich!...

-------------------

Mehr Nachrichten aus Thüringen:

-------------------

Neue Hoffnung: Hunde-Opi Nicky übersteht OP

Er hat die Op und die Narkose gut überstanden. ‚Nun steht einer neuen Pflegefamilie nichts mehr im Wege", freuen sich die Mitarbeiter aus Nordhausen. Denn außer der verschlechterten Leberwerte konnte der Arzt nach der Behandlung zu aller Erleichterung nicht weiteres feststellen.

Das Tierheim hofft nun weiter, dass der kleine Unschuldsengel seinen Lebensabend würdig an einem warmen, liebevollen Plätzchen verbringen darf, das ihm ein richtiges Zuhause ist.

Wer will Nicky zu Weihnachten eine Freude machen?

Wer Nicky unbedingt helfen will, aber keinen Hund aufnehmen kann, kann auch spenden. Der Hunde-Opi braucht nämlich ganz spezielles Futter (Hepatic) wegen seiner Werte. Der Lagerbestand gehe aber demnächst zur Neige, befürchtet das Tierheim.

Vielleicht möchte jemand Nicky ein Weihnachtsgeschenk machen – mit Futter oder einem neuen Heim.

Interessenten und Spender können sich hier melden.

Traurige Hundeseele wartet im Tierheim

Im Tierheim Nordhausen wartet außerdem auch noch die Hundedame Sina. Auch sie ist schwer vom Schicksal gebeutelt. >>> Hier zum ausführlichen Bericht.