Thüringen: Drama am Wochenende! Zwei Tote an Thüringer Seen

Rettungskräfte suchen im See nach einem verschwundenen Angler.
Rettungskräfte suchen im See nach einem verschwundenen Angler.
Foto: Fabian Peikow

Am Sonntag sind in Thüringen zwei Männer an Seen um Leben gekommen. Bei dem einen handelt es sich ersten Erkenntnissen zufolge um einen Bade-Unfall, der andere Mann sei angeln gewesen.

Beide Männer kehrten von ihren Ausflügen an die Seen in Thüringen nicht zurück.

Zwei Männer kommen an Seen in Thüringen ums Leben

Am Sonntagabend ist ein Angler (79) in Thüringen ums Leben gekommen. Der Mann war der Polizei zufolge an einem Teich zwischen Remda und Breitenherda im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt auf einem Angelausflug.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Hund in Thüringen: Tierpflegerin mit berührenden Worten über einen harten Job – „Das Problem ist, ...“

Irre Szenen in Nordhausen! Streit eskaliert gleich drei Mal auf der Hauptstraße

Thüringen auf der großen Leinwand: DIESE Kinofilme wurden im Freistaat gedreht

Lotto: Glückspilz bekommt Gewinnbenachrichtigung – doch die Freude währt nur kurz

-------------------------------------

Ersten Erkenntnissen zufolge soll der Angler wegen gesundheitlicher Probleme gestürzt und dabei ins Wasser gefallen sein.

Polizeihubschrauber im Einsatz

Rettungstaucher, ein Polizeihubschrauber sowie mehrere Feuerwehren waren im Einsatz, um den Angler zu suchen. Nach einiger Zeit entdeckten die Rettungskräfte den Mann leblos im Wasser treiben. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

----------------------

Das ist Thüringen:

  • der Freistaat Thüringen hat 2,1 Millionen Einwohner und ist 16.000 Quadratkilometer groß
  • Landeshauptstadt und größte Stadt: Erfurt
  • weitere wichtige Städte sind Jena, Gera und Weimar
  • liegt im Zentrum von Deutschland
  • 2.133.378 Einwohner
  • Ministerpräsident ist Bodo Ramelow (Die Linke)
  • Regierungsparteien sind Die Linke, SPD und Die Grünen

-----------------------------

47-Jähriger wird leblos aus See in Erfurt gezogen

Der andere Tote ist bei einem Bade-Unfall ums Leben gekommen. Der 47-Jährige war im Stotternheimer See in Erfurt schwimmen.

Am Sonntagnachmittag entdeckten andere Badegäste den Körper im Wasser treiben und zogen ihn an Land. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen konnte der Mann nicht reanimiert werden. Die genaue Todesursache soll nun in beiden Fällen untersucht werden.

Frauenkleider liegen am Sulzer See in Erfurt

Zudem waren Spezialisten und Taucher am Montag am sogenannten Sulzer See in Erfurt im Einsatz. Am Abend zuvor waren dort am Ufer Frauenkleider gefunden worden, die Besitzerin habe aber bislang nicht ausfindig gemacht werden können.

Auch mit einer Drohne wurde der See abgeflogen, hieß es bei der Polizei. Bis zum Montagnachmittag lagen der Polizei keine neuen Erkenntnisse zu dem Fall vor. (fb)