AfD-Wahlbüro beschmiert und demoliert – es steht besonders im Fokus

AfD-Büros werden immer wieder zur Zielscheibe von Gewalt, wie hier das Wahlkreisbüro von Stephan Brandner in Erfurt.
AfD-Büros werden immer wieder zur Zielscheibe von Gewalt, wie hier das Wahlkreisbüro von Stephan Brandner in Erfurt.
Foto: imago images / Karina Hessland

Saalfeld. Unbekannte haben ein AfD-Büro in Saalfeld (Thüringen) demoliert und mit Farbe beschmiert.

Ein AfD-Politiker beklagt: Immer wieder sei das Büro in Saalfeld Zielscheibe von Zerstörungswut.

AfD-Wahlbüro demoliert und mit weißer Farbe beschmiert

Wie die Polizei berichtet, wurde das Büro wohl im Zeitraum zwischen dem 1. November um 18.30 Uhr und dem 2. November um 19.30 Uhr beschädigt.

+++ Thüringen: Razzia gegen Hass im Netz – HIER schlugen die Ermittler zu +++

Unbekannte Täter demolierten eine Glastür, einen Schaufensterflügel und den Fensterrahmen des Büros in der Brudergasse. Außerdem wurde es mit einer farbähnlichen weißen Substanz bespritzt.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise zu der Tat nimmt der Inspektionsdienst Saalfeld unter 03671560 oder per Mail an id.lpi.saalfeld@polizei.thueringen.de entgegen.

-------------------------

Mehr aus Thüringen:

-------------------------

AfD-Politiker empört: „Meistangegriffenes Büro in Thüringen“

„Das AfD-Büro in Saalfeld steht weiter an der Spitze als das meistangegriffene Büro in Thüringen“, beschwert sich der AfD-Politiker Michael Kaufmann über die „Schmierfinke“.

Die Polizei Saalfeld berichtet noch von vier weiteren Angriffen auf das Büro in der Brudergasse in diesem Jahr. Im August hatten Unbekannte Pflastersteine gegen die Glastür geworfen und diese beschädigt.

+++ Suhl: Fataler Autobahn-Unfall! Gefangenentransporter verunglückt auf A73 +++

Im April war das Gebäude mit Graffiti beschmiert worden. Im März hatten Unbekannte zuerst zwei Kanaldeckel und ein paar Tage später einen Ziegelstein gegen die Eingangstür und die Außenscheibe des Büros geworfen. (red)