Hildburghausen: Anspannung im Corona-Hotspot! Polizei rüstet gegen neue Demo mächtig auf

Bis zum Abend gab es in Hildburghausen noch keinen neuen Corona-Protest.
Bis zum Abend gab es in Hildburghausen noch keinen neuen Corona-Protest.
Foto: NEWS5

Hildburghausen. Neue Corona-Demo in Hildburghausen? Die Polizei hat sich gegen eine neue Zusammenkunft am Montagabend gewappnet.

Die Beamten hatten am Montag zwei Wasserwerfer aus Erfurt nach Hildburghausen geholt. In der Innenstadt standen mehrere Mannschaftswagen der Polizei. Auch ein Räumpanzer war vor Ort.

Hildburghausen im Lockdown – neue Demo?

Im Landkreis Hildburghausen sind coronabedingt sämtliche Veranstaltungen untersagt. Nur in Ausnahmefällen dürfen Versammlungen unter freiem Himmel noch abgehalten werden. Dabei muss aber der Infektionsschutz garaniert sein. Außerdem müssen sie vier Tage vorher angemeldet werden.

Einige Corona-Kritiker und Gegner der politischen Corona-Regeln wollen das nicht mitmachen. Vergangenen Mittwoch waren Hunderte von ihnen durch Hildburghausen marschiert – ohne Abstand, ohne Masken. Die Bilder hatten bundesweit für Empörung gesorgt.

+++ Einfach Irre! So feiern Corona-Gegner im Inzidenz-Hotspot Hildburghausen +++

Und jetzt? Es gab offenbar in Sozialen Medien wieder Aufrufe zu solch einer verbotenen Demo: Darunter befindet sich auch eine so genannte Stadtwette: „Wetten, dass Sie es nicht schaffen, den Stadtring von Hibu im Spaziergang mehrmals friedlich zu umrunden.“

„Hygienespaziergänge“ in Schmalkalden, Meiningen und Suhl

Bis zum Abend kam es in Hildburghausen zu keinen Ansammlungen. Anders sah das in Schmalkalden, Meiningen, Suhl aus. Hier gab es so genannte „Hygienespaziergänge“.

„Sie verliefen unter geringer Teilnehmerzahlen ohne Störungen. Vereinzelte Verstöße gegen die Gebote des Infektionsschutzgesetzes waren zu verzeichnen, die allesamt Ordnungswidrigkeitsanzeigen zur Folge haben“, bilanzierte die Polizei in einer ersten Mitteilung.

Außerdem gab es am Abend Gerüchte darüber, dass die Demonstranten aus Hildburghausen womöglich nach Saalfeld fahren wollen. Eine Bestätigung dafür war zunächst nicht zu bekommen.

Wie die Polizei Thüringen am Dienstagmorgen mitteilt, verlief der Abend relativ friedlich. In Hildburghausen gab es keine Versammlungen. In Schmalkalden, Meinigen und Suhl (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) wurde „ohne Störungen“ protestiert. Vereinzelt sei es jedoch zu Verstößen gegen die Infektionsschutz-Maßnahmen gekommen. Die Polizei schrieb einige Ordnungswidrigkeitsanzeigen auf.

----------------

Mehr News aus Thüringen:

----------------

Hildburghausen ist nicht mehr DER Corona-Hotspot

Hildburghausen ist ein absoluter Corona-Hotspot – bis heute hatte keine deutsche Kommune eine höhere Sieben-Tages-Inzidenz Jetzt hat das bayerische Passau (579,5) Hildburghausen (579,1) ganz knapp den Rang abgelaufen. >> Darum trifft es ausgerechnet diese Region

Wegen zuletzt explosionsartig gestiegenen Infektionszahlen waren auch Schulen und Kitas in Hildburghausen geschlossen worden. Am Dienstag starten hier die bundesweit ersten Massentests für Kinder. Sie sollen eine baldige Rückkehr der Kitas und Schulen in den eingeschränkten Regelbetrieb ermöglichen. (ck)