Thüringen: Anwohner hören lauten Knall – danach steht ihr Leben auf dem Kopf

Zwei Familien aus Süßenborn (Weimar) in Thüringen haben ihre Häuser bei einem schweren Brand verloren. (Symbolbild)
Zwei Familien aus Süßenborn (Weimar) in Thüringen haben ihre Häuser bei einem schweren Brand verloren. (Symbolbild)
Foto: imago images / Becker&Bredel

Süßenborn. Für zwei Familien aus Süßenborn, einem Stadtteil von Weimar (Thüringen), ist seit vergangenem Donnerstag nichts mehr, wie es mal war.

Eine Anwohnerin hatte einen lauten Knall gehört. Als sie nach draußen lief, sah sie, dass ein Teil ihres Hauses in Flammen stand. Dann kam es für zwei Familien aus Thüringen zur Katastrophe.

Thüringen: Anwohner hören lauten Knall – dann geht alles ganz schnell

Gegen 11 Uhr war der Brand ausgerbochen. Wie das passieren konnte, ist weiterhin unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge brach das Feuer in einem Schuppen aus, von dort griff es auf ein Gebäude über und zu allem Überfluss auch noch auf einen benachbarten Drei-Seiten-Hof.

Aus den betroffenen und umliegenden Häusern mussten neun Personen evakuiert werden. Vier Personen erlitten durch die Rauchentwicklung leichte Verletzungen. Doch der Schaden an den Häusern ist immens!

+++ Verschärfte Corona-Regeln in Thüringen gelten ab Dienstag: Doch es gibt auch Lockerungen! +++

Häuser von zwei Familien nach Brand komplett zerstört

Die Häuser der zwei Familien, an denen das Feuer ausgebrochen war, sind derzeit unbewohnbar. Viele Gegenstände sind den Flammen zum Opfer gefallen. Und neben den Brandschäden sind an beiden Häusern auch große Wasserschäden entstanden, berichtet die Thüringer Allgemeine Zeitung. Jetzt müsse ersteinmal geprüft werden, ob die Gebäude überhaupt wieder hergerichtet werden können.

----------------------------------

Mehr aus Thüringen:

----------------------------------

Welle der Hilfsbereitschaft erreicht Süßenborner

Für die beiden Familien ein riesiger Schock. Doch im Dorf und darüber hinaus schlug ihnen sofort eine Welle der Hilfsbereitschaft entgegen. Der Dorfverein startete einen Spendenaufruf über die Online-Plattform Betterplace. Auch der FC Carl Zeiss Jena teilte den Aufruf über die Social-Medie-Kanäle.

„Beide Familien stehen mit ihren Kindern vor einen Scherbenhaufen. Bitte helft mit eurer Spende für einen Neustart“, heißt es darin. Mittlerweile sind die erhofften 20.000 Euro fast zusammen. Und neben den Geldspenden ist auch die hohe Anteilnahme der Thüringer überwältigend. Zahlreiche gute Wünsche oder Angebote an Sachspenden erreichten die Süßenborner. „Wir sind auch alle eine Familie“, schreibt ein Thüringer.

+++ Nordhausen in Thüringen: Anwohner können kaum fassen, wer hier gerade durch den Schnee joggt +++

Die Anwohner der betroffenen Häuser wollen jetzt nach vorne schauen, sagt einer gegenüber der Thüringer Allgemeinen. Nicht auszudenken, „was hätte passieren können, wenn das Feuer die Familien nachts im Schlaf überrascht hätte.“ (fno)