Thüringen: Schnee sorgt für Chaos! Lkw stellen sich quer – Eisplatten fliegen

Schnee auf der A4 legte in Thüringen am Dienstag zahlreiche Lkws lahm.
Schnee auf der A4 legte in Thüringen am Dienstag zahlreiche Lkws lahm.
Foto: IMAGO / Bernd März

Gebesee/Eisenach. Am Dienstag hat es in Thüringen erneut geschneit – und das Winter-Wetter sorgt weiterhin für schwierige Straßenverhältnisse. Mehrere Lkw stellten sich auf den Straßen quer.

Und: Es bleibt erstmal kalt in Thüringen, auch Schnee ist für diese Woche weiterhin angekündigt.

Thüringen: Schnee-Chaos legt Verkehr lahm – Hier ging nichts mehr

Zum Teil hat es in Thüringen am Dienstag sehr heftig geschneit. Nicht nur auf den Autobahnen war zeitweise Geduld gefragt. Andernorts ging es nur noch mit Schneeketten weiter. Es kam zu Unfällen und Behinderungen durch querstehende Lkw.

Bei Gebesee im Landkreis Sömmerda kippte ein Sattelzug auf der B4 um, nachdem der Fahrer auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte, wie die Polizei mitteilte. Der 35-jährige Fahrer blieb den Angaben zufolge unverletzt. Der Sachschaden wurde auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Die Bergung des mit Sanitärartikeln beladenen Lkw gestaltete sich laut Polizei schwierig. Die B4 war vorübergehend halb gesperrt.

+++ Verschärfte Corona-Regeln in Thüringen gelten ab heute: Doch es gibt auch Lockerungen! +++

Lkw rutschen über glatte Straßen und bleiben quer liegen

Auch der A4 geriet am frühen Morgen zwischen Eisenach-West und Herleshausen in Richtung Frankfurt ein Lkw außer Kontrolle, prallte in die Mittelleitplanke und blieb dann quer auf der Fahrbahn stehen. Ein weiterer Lkw-Fahrer konnte anhalten, ein dritter Lkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät und kollidierte mit dem stehenden Sattelzug. Verletzt wurde bei den Unfällen niemand. Der Sachschaden belief sich auf rund 30.000 Euro. Gut zwei Stunden nach den Unfällen konnte eine Fahrspur für den Verkehr auf der A4 in Richtung Frankfurt wieder frei gegeben werden.

Auch auf weiteren Straßen behinderten quer stehende Lkw den Verkehr. Betroffen waren:

  • A4 von Erfurt in Richtung Chemnitz zwischen Jena-Göschwitz und Stadtroda,
  • A9 in Richtung Nürnberg zwischen Hermsdorf-Süd und Lederhose,
  • A71 von Sangerhausen in Richtung Erfurt
  • B281 zwischen Saargrund und Neuhaus am Rennweg

---------------------------------------

Mehr aus Thüringen:

Thüringen: Anwohner hören lauten Knall – danach steht ihr Leben auf dem Kopf

Bodo Ramelow plaudert bei Clubhouse – Thüringer wütend: „Ziemlich arrogant“, „Das geht gar nicht“

Nordhausen in Thüringen: Anwohner können kaum fassen, wer hier gerade durch den Schnee joggt

---------------------------------------

Bereits am Montag hatte es im Ilm-Kreis einen schneebedingten Unfall gegeben. In Thörey fiel eine Eisplatte von einem Lkw – direkt auf ein Auto hinter ihm. Scheibe und Motorhaube wurden beschädigt, der Autofahrer kam aber mit dem Schrecken davon.

Glück im Unglück hatte auch ein Autofahrer auf der A4 am Dienstagnachmittag. Auch ihm kamen zwischen Ronneburg und Gera-Leumnitz Eisplatten von einem Lkw entgegen geflogen. Die durchschlugen die Frontscheibe, dem Fahrer ist aber nichts passiert.

Viel Schnee im Thüringer Wald – doch die Skilifte bleiben zu

Unterdessen meldeten die Wintersportgebiete des Thüringer Waldes Schneehöhen von bis zu 70 Zentimeter. Wegen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie stehen dort aber alle Skilifte still. Nach Angaben des Regionalverbundes Thüringer Wald sind zwar teilweise Loipen gespurt und Rodelhänge präpariert. Allerdings sind die Thüringer gehalten, sich lediglich in einem Radius von 15 Kilometern zu ihrem Wohnort zu bewegen.

+++ Corona in Thüringen: Das ist der aktuelle Stand! +++

Das Wetter in Thüringen bleibt die ganze Woche noch kalt bei Temperaturen zwischen zwischen 4 und 0 Grad. Am Sonntag soll es mit zu -6 Grad in der Nacht am kältesten werden. (fno/dpa)