Bodo Ramelow teilt gegen Bildungsministerin aus – eine Sache nervt ihn gewaltig! „Hat mit Bildung nichts zu tun“

Bodo Ramelow: Der Ministerpräsident aus Thüringen teilte gegen die Bildungsministerin Karliczek aus. (Symbolbild)
Bodo Ramelow: Der Ministerpräsident aus Thüringen teilte gegen die Bildungsministerin Karliczek aus. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Jacob Schröter

Thüringen. Die Gespräche über einen Corona-Stufenplan, einen stufenweisen Ausgang aus dem Lockdown und damit eine allmähliche Rückkehr zur Normalität also, laufen auf Hochtouren. Dabei werden verschiedene Stimmen laut – vor allem geht es um mögliche Schulöffnungen.

Dabei teilt Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) ordentlich gegen Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) aus. Denn eine Sache nervt ihn gewaltig! „Hat mit Bildung nichts zu tun“, mahnt er an.

Bodo Ramelow: Thüringens Ministerpräsident teilt gegen Bildungsministerin aus

Am Montag hatte Karliczek zur Vorsicht bei der Öffnung von Schulen und Kitas aufgerufen. Und sie urteilte über die bisherigen Entscheidungen im Thema Schulen.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow zeigte sich daraufhin genervt von den Aussagen Karliczeks. Er sagte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND): „Frau Karliczek ist Bundesministerin für Bildung – aber sie hat mit Bildung gar nichts zu tun.“ Die Kultushoheit liege schließlich bei den Ländern.

+++ Bodo Ramelow teilt „fröhlichen Gruß“ – Thüringer feiern DIESES Bild +++

„Am Ende müssen wir wieder ganz allein entscheiden, ob wir Präsenz- durch Wechselunterricht ersetzen und, ob wir aus dem Wechselunterricht wieder in den Präsenzunterricht übergehen“, hieß es von Ramelow.

Das „eigentliche Problem“, das zumindest die thüringische Landesregierung umtreibe, sei im Übrigen, „dass ein Teil der Schüler mit ihren Lehrern über längere Zeit gar keinen Kontakt mehr hat“, so Thüringens Ministerpräsident gegenüber RND weiter. Diese Schüler hole man jetzt in kleinen Gruppen wieder in die Schulen.

----------------------

Das ist Bodo Ramelow:

  • Bodo Ramelow wurde am 16. Februar 1956 in Osterholz-Scharmbek in Niedersachsen geboren
  • Als er acht Jahre alt war, starb sein Vater an einer Kriegsverletzung
  • Er ist zum dritten Mal verheiratet, seit 2006 mit Germana Alberti vom Hofe; hat zwei erwachsene Söhne aus erster Ehe
  • seit dem 4. März 2020 der Ministerpräsident des Freistaates Thüringen
  • Bodo Ramelow war bereits von Dezember 2014 bis 5. Februar 2020 Ministerpräsident
  • erster Linken-Ministerpräsident in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

----------------------

Bund und Länder beraten am Mittwoch

Am Mittwoch wollen Bund und Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie diskutieren. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stellte am Montag angesichts zurückgehender Corona-Infektionszahlen eine längerfristige Strategie für Schulen und Kitas in Aussicht.

----------------------

Mehr zu Bodo Ramelow:

Bodo Ramelow teilt „fröhlichen Gruß“ – Thüringer feiern DIESES Bild

Bodo Ramelow packt aus – „Gehört leider zum ‚normalen’ Posteingang“

Droht Bodo Ramelow schon wieder Ärger? Politiker schießt erneut gegen den Ministerpräsidenten

----------------------

Karliczek sagte währenddessen in Berlin, das Schulthema werde am Mittwoch bei den Beratungen von Bund und Ländern sicher eines der bestimmenden Themen sein. „Bislang waren Vorsicht und Vorbeugung die entscheidenden Grundlagen für die getroffenen Entscheidungen. (...) Das halte ich auch nach wie vor für richtig. Wir müssen weiter vorsichtig sein.“ Ob und inwieweit die Schulen und Kitas in Deutschland und damit auch in Thüringen ab der kommenden Woche geöffnet werden, wird sich am Mittwoch zeigen. (nk mit dpa)