Thüringen: Achtung, Lebensgefahr! Darum solltest du öfter mal nach oben schauen

Achtung! Aufgrund des extremen Wetters in Thüringen lauern derzeit einige Gefahren!
Achtung! Aufgrund des extremen Wetters in Thüringen lauern derzeit einige Gefahren!
Foto: IMAGO / Kirchner-Media

Das Winter-Wetter stellt die Thüringer gerade vor ungewöhnliche Herausforderungen. Und leider bringt es auch viele Gefahren mit sich!

Neben den glatten Straßen in Thüringen und der extremen Kälte zurzeit lauert auch noch eine andere Gefahr. Deshalb solltest öfter nach oben schauen!

Thüringen: Vorsicht vor dieser Gefahr!

Das Problem sind die Eiszapfen an den Häusern. Die sehen zwar schön aus, können aber sehr gefährlich werden, wenn sie sich lösen und Fußgänger treffen.

+++ Wetter in Thüringen: DB arbeitet mit Hochdruck an Schnellstrecke ++ Bibbern im Freistaat geht weiter +++

Die Feuerwehr warnt deshalb vor der Gerfahr. Sie sagt aber auch: Die Entfernung der Eiszapfen ist keine Aufgabe der Feuerwehr. Deshalb solltest du deswegen nicht die 112 wählen.

So solltest du handeln, wenn du gefährliche Eiszapfen siehst!

----------------------------------

Mehr aus Thüringen:

----------------------------------

Feuerwehr: „Unterstützt euch gegenseitig“

Zuständig sind hier die Eigentümer oder auch Wohnungs- oder Hausverwaltungen, informiert etwa die Freiwillige Feuerwehr Erfurt-Marbach. „Unterstützt euch gegenseitig, stellt Hinweis- und Warnschilder auf und informiert Bewohner, wenn euch Eiszapfen oder auch Schneeüberhänge an Dächern auffallen“, rät sie.

+++ Erfurt: Besorgniserregende Entwicklung im Schnee-Chaos! Rettungsdienst warnt vor dieser Gefahr +++

Auch die Stadt Jena macht auf die Gefahr aufmerksam. „Achten Sie stets auf diese Gefahr! Meiden Sie den Aufenthalt direkt unter Eiszapfen.“

In Jena versucht die Feuerwehr, neuralgische Punkte zu entschärfen. Dies sei aber nicht flächendeckend möglich, teilt ein Stadtsprecher am Freitag mit. „Deshalb der deutliche Hinweis: Hausbesitzer stehen in der Pflicht, an ihren Häusern für Sicherheit zu sorgen. Im Schadensfall sind die dafür haftbar.“

Wenn eine Entfernung der Eiszapfen nicht möglich sei, müssen die Bereiche am Gehweg gekennzeichnet und gesperrt werden. (fno)