Thüringen: Spaziergänger hören Hilferufe – und handeln gerade noch rechtzeitig!

Spaziergänger hörten Hilferufe und wählten den Notruf.
Spaziergänger hörten Hilferufe und wählten den Notruf.
Foto: News5

Schmiedefeld am Rennsteig. Gleich mehrere Schutzengel hatte eine Frau aus Thüringen in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Schmiedefeld am Rennsteig. Die Schutzengel waren in diesem Fall Spaziergänger, die Hilferufe gehört und den Notruf gewählt hatten!

Thüringen: Spaziergänger hören Hilferufe – und handeln sofort

Die Frau war zu später Stunde in einen zugefrorenen Löschteich eingebrochen und konnte sich nicht mehr selbst aus dem etwa sieben Meter tiefen Teich ans Ufer retten.

+++ Corona in Thüringen: Das ist der aktuelle Stand! +++

Trotz der späten Uhrzeit hörten jedoch zufällig vorbeikommende Spaziergänger die Hilferufe der Frau aus der Entfernung und wählten sofort den Notruf – und retteten ihr so vermutlich das Leben.

-----------------------------

Mehr aus Thüringen:

-----------------------------

Frau bricht im Eis ein – Feuerwehr muss anrücken

Einsatzkräfte der Feuerwehr Schmiedefeld und Vesser konnten die Frau mit Steckleitern und Fangleinen aus dem eiskalten Wasser retten und an den Rettungsdienst übergeben. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. (red)