Thüringen: Ehepaar macht alarmierende Beobachtung! Der Anruf bei der Polizei kommt gerade rechtzeitig

Eine Ehepaar hat in Thüringen auf einer Straße eine alarmierende Entdeckung gemacht. Sein Anruf bei der Polizei kommt gerade noch rechtzeitig. (Symbolbild)
Eine Ehepaar hat in Thüringen auf einer Straße eine alarmierende Entdeckung gemacht. Sein Anruf bei der Polizei kommt gerade noch rechtzeitig. (Symbolbild)
Foto: imago/Jochen Tack

Dieser Anruf bei der Thüringer Polizei hat vermutlich ein schlimmes Szenario verhindert!

Ein Ehepaar hat eine alarmierende Entdeckung auf einer Straße in Thüringen gemacht und den Notruf gewählt. Zum Glück.

Thüringen: Ehepaar macht alarmierende Entdeckung

Das Ehepaar war am Freitagmittag kurz vor 12 Uhr auf der Straße zwischen Reinsorf und Heldrungen unterwegs, als ihm etwas auffiel. Denn vor dem Paar fuhr ein Auto massive Schlangenlinien.

Sofort riefen die Beiden die Polizei und schilderten den Beamten den Fall. Ob der Fahrer betrunken ist, oder ob er akute gesundheitliche Probleme hat, war zu dem Zeitpunkt noch nicht klar. Fakt war jedoch: Diese Fahrweise ist extrem gefährlich.

Die Polizei schaltete sofort die Beamten der Polizeiinspektion Kyffhäuser ein sowie die Autobahnpolizei und Beamte aus dem Bereich Sömmerda. Sie sollten versuchen, das Auto zum Anhalten zu bringen. Das Ehepaar hielt derweil weiter Kontakt mit der Polizei und berichtete davon, dass der Autofahrer nunmehr auf die A71 in Richtung Schweinfurt fuhr. Und das weiterhin in Schlangenlinien. Die Gefahr eines Unfalls bestand die ganze Zeit.

+++Wetter in Thüringen: Eisige Überraschung! HIER musst du jetzt wieder mit Schnee rechnen+++

Autofahrer betrunken unterwegs

Schlussendlich verließ der Autofahrer die A71 an der Anschlussstelle Weißensee. Dort hielt der Lexusfahrer an. Die Polizei konnte den Fahrer letztlich dort kontrollieren. Schnell wurde klar, dass der Grund für seine Schlangenlinien der Alkohol war. Denn der Fahrer roch laut Polizei ganz offensichtlich danach.

Auf eine Kooperation mit der Polizei hatte der Fahrer allerdings keine Lust. Deshalb mussten die Beamten die Blutentnahme polizeilich anordnen. Im Krankenhaus wurde es jedoch nicht unkomplizierter. Der Mann widersetzte sich laut Polizei auch dort. Die Beamten kassierten seinen Führerschein aus und erteilten ihm im Anschluss einen Platzverweis.

--------------------------

Mehr aus Thüringen:

---------------------------

Fahrer landet in Polizeigewahrsam

Aber auch da stellte sich der Fahrer quer. Wie die Polizei berichtet, belästigte er stattdessen das Krankenhauspersonal und Bürger, die vor Ort waren. Außerdem schickte er sich an, weitere Straftaten zu begehen. Die Polizei sah keine andere Möglichkeit als den Herren in Gewahrsam zu nehmen. Übrigens hatte der Mann einen Atemalkoholwert von 2,06 Promille.

Die Polizei schickt in ihrer Pressemeldung einen ausdrücklichen Dank an das Ehepaar, das hier ganz klar Zivilcourage bewiesen habe. So konnte vermutlich ein schwerwiegender Schaden vermieden werden. (abr)