Thüringer Polizei crasht mehrere Corona-Partys – „unbelehrbare Jugend“

Die Polizei in Thüringen hat am Wochenende wieder mehrere Corona-Partys auflösen müssen. (Symbolbild)
Die Polizei in Thüringen hat am Wochenende wieder mehrere Corona-Partys auflösen müssen. (Symbolbild)
Foto: Martin Schutt/dpa

Erfurt/Gotha/Gera. Die Polizei hat am Wochenende in Thüringen wieder mehrere Corona-Partys auflösen müssen. In Erfurt, Gotha und Gera hatten Anwohner, ohne dabei auf den Infektionsschutz zu achten, Partys oder gemeinsame Grillabende veranstaltet.

Thüringen: Polizei löst mehrere Corona-Partys aus

In Gera-Lusan traf die Polizei sieben Personen in einer Wohnung an, nachdem sich Anwohner über Lärm beschwert hatten. Als die Beamten die Gruppe zur Ruhe ermahnen und die Personalien feststellen wollten, leisteten fünf Personen teilweise erheblichen Widerstand.

+++ Corona in Thüringen: Das ist der aktuelle Stand! +++

Daraufhin wurde eine Person in Gewahrsam genommen und die Party war zu Ende. Verletzt wurde hier niemand.

„Wiederholungstäter“ in Gotha

Gleich mehrmals musste die Polizei in der Nacht zu Sonntag zu einer Wohnung in Gotha anrücken. Da der Wohnungsinhaber seine Tür nicht öffnen wollte, der Lärm trotz vorangegangener Ordnungswidrigkeitenanzeige aber nicht abgestellt wurde, wurde die Feuerwehr gerufen, um die Tür zu öffnen.

+++ Gotha: 91-Jährige macht Fahrfehler – dann kracht es! +++

Der Wohnungsinhaber und seine sechs Gäste wurden daraufhin abermals zur Ruhe ermahnt. Der Betroffene wollte der Aufforderung aber keine Folge leisten, daher mussten alle Gäste raus. Der 32-jährige Wohnungsinhaber kam in Gewahrsam.

-----------------------------

Mehr aus Thüringen:

-----------------------------

Polizei Erfurt: „Unbelehrbare Jugend“

In Erfurt wurde die Polizei am Freitagabend zum Wasserturm gerufen. Ein Anwohner hatte sich über laute Musik und Geschrei beschwert. Vor Ort stellten die Beamten mehrere Jugendliche fest, die es sich bei Lagerfeuer und Grill gemütlich gemacht hatten.

Keiner der Jugendlichen trug dabei eine Mund-Nasen-Bedeckung oder hielt den Sicherheitsabstand ein, so die Polizei Erfurt. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die Teenager wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz. Die Polizei schimpft: „Unbelehrbare Jugend“. (fno)