Nordhausen: Mann findet DAS in seinem Beet – und rettet damit sogar Leben

Nordhausen: Der Mann fand etwas in seinem Beet, womit er sogar Leben rettete. (Symbolbild)
Nordhausen: Der Mann fand etwas in seinem Beet, womit er sogar Leben rettete. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / blickwinkel/R. Schoenenberg | R. Schoenenberg

Nordhausen. Gutes tun, das kann so einfach sein. Das hat ein Mann in Nordhausen nun bewiesen. Denn er fand in einem Beet etwas Außergewöhnliches und hat schließlich sogar Leben gerettet.

Was hat er gefunden?

Nordhausen: Mann macht außergewöhnlichen Fund in Beet und rettet damit Leben

Der Mann fand in seinem Beet im Garten nicht etwa Blumen, sondern gleich eine Handvoll Babykatzen, wie das Tierheim Nordhausen auf Facebook berichtet. Die Tiere waren schätzungsweise erst wenige Tage alt und „mussten umgehend weg“, heißt es.

------------------------------

Das ist Nordhausen:

  • Stadt im Norden von Thüringen
  • 41.791 Einwohner (Stand: Dezember 2018)
  • Oberbürgermeister Kai Buchmann (parteilos)
  • Im Jahr 927 Erste urkundliche Erwähnung der Stadt in einem Schriftstück von König Heinrich I.

------------------------------

Also nahm das Tierheim die kleinen Katzen auf. „Wir waren froh, dass den süßen Kätzchen nichts weiter passiert ist und sie nun bei uns in Sicherheit sind.“

Die Mutter der Jungtiere durften die Tierheimmitarbeiter natürlich nicht einfangen, allerdings „haben die drei Mädels und zwei Jungs bereits eine Ersatzmutti (Amme) gefunden“, so das Tierheim.

------------------------------

Mehr News:

Nordhausen: Fotofalle schnappt zu! Diese Bilder sind wirklich besonders

Buga Erfurt: Trotz negativem Corona-Test müssen Besucher DARAUF achten – „Es zählt die Zutrittszeit“

Neustadt an der Orla: Frau brutal zu Tode geprügelt – grausame Details kommen ans Licht

Saale-Orla-Kreis: Autofahrer sieht plötzlich brennenden Himmel – das steckt dahinter

------------------------------

Nordhausen: Tierheim bittet um Unterstützung

Jetzt brauchen die Tiere noch Namen. „Wer eine Namenspatenschaft übernehmen möchte, kann uns gern kontaktieren und wir erklären alles Weitere“, schreibt das Tierheim. Die Patenschaft sei mit einer einmaligen Spende verbunden, von der später Impfung, Chip und Tierarztbesuche bezahlt werden sollen.

Und das Tierheim hofft noch auf weitere Unterstützung: „Außerdem benötigen wir nun wieder Fläschchen und Kittenmilchpulver sowie eine neue Waage.“ Denn die alte Waage habe den Geist aufgegeben. (nk)