Geraer Tierpark bei gutem Wetter besuchen? Diese Regeln solltest du vorher kennen

Endlich sind die da im Zoo Gera – die Löwen aus Magdeburg!
Endlich sind die da im Zoo Gera – die Löwen aus Magdeburg!
Foto: Stadt Gera

Gera. Die Sonne lacht und zieht die Menschen nach draußen. Bei dem sonnigen und warmen Wetter am Wochenende steigt die Lust auf einen Ausflug – auch in den Geraer Tierpark. Doch bevor du den Tieren dort einen Besuch abstattest, solltest du diese Regeln unbedingt kennen.

Im Geraer Tierpark könnte es die nächsten Tage voll werden, doch mit einigen Tricks vermeidest du unnötige Wartezeiten.

Geraer Tierpark: Stadtverwaltung warnt vor großem Andrang

Wer den Geraer Tierpark besuchen will, sollte gut vorbereitet sein – denn für einen Ausflug dorthin gibt es einiges zu beachten.

Bereits sei einigen Wochen müssen Besucher des Tierparks ihre Kontaktdaten auf einem Formular hinterlassen. Das Ausfüllen des Formblatts nimmt dabei vor Ort einige Zeit in Anspruch. Wer das verhindern will, kann zu Hause erste Vorbereitungen treffen. Das Formular ist online abrufbar und kann schon vor dem Besuch ausgefüllt werden.

Doch mit der Kontaktnachverfolgung ist noch nicht Schluss. Zum Besuch des Geraer Tierparks brauchst du zudem einen negativen Corona-Test oder einen Nachweis darüber, dass du den Virus bereits überstanden hast beziehungsweise geimpft bist.

Die Testpflicht gilt für Kinder ab sechs Jahren. Bescheinigungen dürfen beim Besuch des Tierparks außerdem nicht älter als 24 Stunden alt sein. Wer es nicht schafft, vorher einen Bürgertest zu machen, kann trotzdem aufatmen. Eine mobile Teststation am Martinsgrund kann auch vor Ort genutzt werden.

Wer bereits mit dem Corona-Virus infiziert war oder vollständig geimpft ist, muss das außerdem nachweisen. Infektionen müssen dabei mindestens 28 Tage her, aber nicht älter als 6 Monate sein. Als vollständig geimpft gelten nur diejenigen, deren zweite Impfung mindestens 14 Tage vor dem Besuch des Tierparks erfolgte.

------------------------

Mehr aus Thüringen:

---------------------------

Mit all diesen Maßnahmen wird der Einlassprozess natürlich langsamer. „Um dies zu prüfen und zu kontrollieren, benötigen wir mehr Zeit, weshalb es zu Wartezeiten an den Eingängen des Tierparks kommen kann. Wir bitten alle Besucher um Verständnis und Geduld“, so Konrad Nickschick, Umweltamtsleiter und zuständig für den Geraer Tierpark.

Wer am Wochenende den Tierpark besuchen will, sollte vorher schon versuchen, alle nötigen Unterlagen parat zu haben. Wenn viele ihr Kontaktformular zu Hause ausfüllen, spart man sich beim Warten jede Menge Zeit. (cm)