Thüringen ist trauriger Spitzenreiter – HIERBEI musst du richtig tief in die Tasche greifen

Thüringen ist Spitzenreiter – doch das ist kein Grund zur Freude! (Archivbild)
Thüringen ist Spitzenreiter – doch das ist kein Grund zur Freude! (Archivbild)
Foto: IMAGO / Christoph Worsch

Thüringen hat sich an die Spitze gekämpft – doch das ist kein Grund zur Freude. Denn im Freistaat müssen die Menschen für etwas sehr tief in die Tasche greifen.

Es geht um den Sprit. Laut einer ADAC-Auswertung zahlen Autofahrer aus Thüringen mehr als Menschen aus den anderen 15 Bundesländern in Deutschland.

Thüringen: So viel kostet ein Liter

Thüringen bleibt damit Spitzenreiter. Ein Liter Super E10 kostet hier im Mai 1,512 Euro. Nochmals mehr als im April, da lag der Preis bei 1,481 Euro. Bei Diesel liegt der Literpreis mit 1,355 Euro ebenfalls höher als im April.

In Berlin, Hamburg und Sachsen hingegen fährt man am günstigsten. In Sachsen kostet ein Liter Diesel zum Beispiel 1,310 Euro. Am günstigsten ist Super E10 in Berlin mit 1,460 Euro.

--------------

Mehr aus Thüringen:

Unwetter in Thüringen: Schlamm flutet Felder und Straßen! Hier wütet der Regen besonders heftig

Nordhausen: Rentner geht auf 13-Jährigen los – der Grund ist kaum zu fassen

AfD Thüringen: Verfassungsschutz schaltet sich ein – Partei unter Beobachtung

--------------

Bei der Auswertung wurden 14.000 Tankstellen erfasst und ausgewertet. Es zeigt eine Momentaufnahme.

+++ Saalfeld: Grausame Szenen auf Schulgelände! Unbekannte machen sich an Haustieren zu schaffen +++

Aber: Nicht nur in Thüringen sind die Benzin-Preise gestiegen. In allen Bundesländern mussten Fahrer im Vergleich zum Vormonat tiefer in die Tasche greifen. (ldi)