Thüringen: Strohballen stehen in Flammen – schon wieder! Landwirt in Angst

Thüringen: Am Samstagabend brannten schon zum zweiten Mal Strohballen auf einem Hof - der Landwirt hat Angst.
Thüringen: Am Samstagabend brannten schon zum zweiten Mal Strohballen auf einem Hof - der Landwirt hat Angst.
Foto: Björn Walther

Piesigitz. Es brennt schon wieder! In Zeulenroda-Triebes in Thüringen kommt ein Landwirt einfach nicht zur Ruhe.

Am Samstagabend standen 300 Strohballen auf seinem Hof in Thüringen in Flammen. Das war nun schon der zweite Brand innerhalb von drei Tagen.

Thüringen: Strohballen brennen zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen

Unbekannte zündeten die Strohballen gegen 21 Uhr an. Daraufhin wurden fünf freiwillige Feuerwehren nach Piesigitz gerufen, die sich sofort an die Arbeit machten. Sie schafften es, das Feuer zu löschen, doch ein Sachschaden von 3.000 Euro war unvermeidbar.

Die freilaufenden Wasserbüffel, die sich auf dem Feld befanden, konnten sich glücklicherweise selbst in Sicherheit bringen. Bei den Landwirtschaftsmaschinen des Landwirts wurden allerdings Schläuche entfernt, durchgeschnitten und geklaut.

Die Feuerstelle war den Einsatzkräften nicht neu – schon am Mittwochabend brannten dort 1.500 Strohballen. Der Sachschaden belief sich auf 150.000 Euro! >>> Wir haben hierzu berichtet

Doch wie kam es zu den beiden Bränden?

----------------------------------------------------------

Mehr News aus Thüringen:

----------------------------------------------------------

Polizei untersucht die Ursache der Brände - Landwirt hat Angst

Die Polizei ging schon beim ersten Brand von Brandstiftung aus. Nun wird sie ihre Ermittlungen mit dem zweiten Brand fortführen.

Der Landwirt kann jetzt nur noch unruhig schlafen. Er hat Angst um seine Tiere und davor, was als nächstes passieren könnte, erzählt er vor Ort.

Wer einen Hinweis zum Täter hat, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Gera zu melden. (lb)