Thüringer Wald: Neuer Touristen-Hotspot soll entstehen – DAS ist der Plan

Thüringen: So schön ist das Bundesland

Thüringen: So schön ist das Bundesland

Beschreibung anzeigen

Im Thüringer Wald soll ein neuer Hotsport für Touristen entstehen!

Der 916 Meter hohe Inselsberg im Thüringer Wald soll ein Anziehungsort für Touristen werden. Mit der Unterzeichnung einer Entwicklungsvereinbarung einigten sich die Beteiligten von Land, Landkreisen und Kommunen am Freitag bei Kosten- und Finanzierungsfragen, sowie auf die spätere Aufgabenverteilung.

Thüringer Wald: Neue Sportmöglichkeiten

Ab Anfang 2022 soll dann mit der touristischen Gestaltung der Ferienregion begonnen werden, teilte das Thüringer Wirtschaftsministerium mit.

Geplant sind bis 2025 unter anderem eine „Erlebniswelt“ mit Austellungs- und Veranstaltungsbereichen, sowie die Schaffung von ganzjährigen Sportmöglichkeiten im Thüringer Wald.

---------------------------------

Das ist das Bundesland Thüringen:

  • der Freistaat Thüringen hat rund 2,1 Millionen Einwohner auf 16.000 Quadratkilometer Fläche
  • Landeshauptstadt und zugleich größte Stadt ist Erfurt
  • weist eine hohe Dichte an wichtigen Kulturstätten auf, darunter das „Klassische Weimar“ (Unesco-Weltkulturerbe), das Bauhaus in Weimar und die Wartburg bei Eisenach
  • Ministerpräsident ist Bodo Ramelow (Linke), regierende Parteien sind Linke, SPD, Grüne

----------------------

Aussichtspunkte sollen entstehen, sowie Hauptwanderwege ausgewiesen und Mountainbikestrecken angeschlossen werden. Die Infrastruktur mit Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Plateau soll verbessert werden.

----------

Mehr aus Thüringen:

Erfurt: Chaos vorprogrammiert! Darum solltest du am Samstag mehr Zeit für deinen Stadt-Besuch einplanen

Erfurt: Autofahrer verliert bei Starkregen die Kontrolle – er hinterlässt große Verwüstung

Rewe in Erfurt: Innenstadt-Projekt vor dem Abschluss – so groß soll der Markt werden

----------

Die aktive Beteiligung der Kommunen und Landkreise sei entscheidend für den Erfolg des Projekts, sagte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD). Das Land plane, 90 Prozent der im Rahmen des Projektes anfallenden öffentlichen Investitionsvorhaben zu fördern.

+++ Linke und CDU sprechen Klartext nach abgewandter Landtagsauflösung: „Mehrheitsfindung dann endgültig unmöglich“ +++

Wie genau das Areal aussehen könnte, zeigt sich in Kürze: Dann soll das Ergebnis eines europaweiten Realisierungswettbewerbs unter Architekturbüros und Landschaftsgestaltern feststehen. (dpa)