Thüringer Polizei in Hochwasser-Gebieten in Rheinland-Pfalz im Einsatz: „Nicht viel fragen, sondern helfen“

Die Thüringer Polizei ist an der Ahr im Hochwasser-Einsatz. (Symbolbild)
Die Thüringer Polizei ist an der Ahr im Hochwasser-Einsatz. (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth

Ahrweiler. Die Unwetter und Regengüsse haben in der letzten Woche vor allem in NRW und Rheinland-Pfalz extreme Hochwasser ausgelöst, die Zerstörung und Verwüstung mit sich brachten (>>>hier zu den aktuellsten Meldungen). Viele Orte brauchen dringend Hilfe im Kampf gegen die Katastrophe. Auch die Thüringer Polizei ist in Hochwasser-Gebieten in NRW mit im Einsatz.

An der Ahr hilft die Thüringer Polizei zum Beispiel mit Hubschraubereinsätzen aus. Auf Twitter geben die Beamten einige Einblicke in ihre Arbeit vor Ort.

Thüringer Polizei: Aufklärungsflüge mit dem Hubschrauber

Dabei läuft der Einsatz, wie es auf Twitter heißt, voll unter dem Motto: „Nicht viel fragen, sondern helfen: Das Hochwasser hat die Menschen und die Region hart getroffen.“

Dieses Motto nimmt die Thüringer Polizei auch wörtlich. Schon mehrere Hubschraubereinsätze ist das Team im Landkreis Ahrweiler geflogen. Dabei sind auch verschiedene Spezialisten mit im Einsatz. Bei konkreten Rettungseinsätzen mit Seilwinde etwa unterstützen Kollegen von der Höhenrettung und der Berufsfeuerwehr Erfurt.

--------------------------

Mehr aus Thüringen:

Sonneberg: Anwohner hört hupendes Auto – doch mit diesem Anblick hat er nicht gerechnet

Thüringer Wald: Neuer Touristen-Hotspot soll entstehen – DAS ist der Plan

Thüringen: Bauer will Ernte einfahren – dann wird's richtig heiß

--------------------------

Thüringer Polizei: Spezialisten beurteilen die Lage vor Ort

Neben weiteren Versorgungseinsätzen sind die Hubschrauberpiloten der Thüringer Polizei außerdem mit Aufklärungsflügen beauftragt. So zeigen die Beamten in einem Post von Samstag spektakuläre wie erschreckende Aufnahmen vom Flusslauf der Ahr. Diesen sollten die Spezialisten am Samstag in Zusammenarbeit mit einem Geologen untersuchen, um „die Gefahr durch Erdrutsche, Umweltschäden und die Steilhänge beurteilen“, berichten sie.

Die Region Ahr ist sonst als relativ kleines, aber sehr hochwertiges Weinanbaugebiet in Deutschland bekannt. Doch auch die sonst grün leuchtenden Rebflächen sind von den Hochwassern stark betroffen. (cm)