Greiz: Randale in der Notaufnahme! 50-Jähriger rastet völlig aus – nur diese Frau kann noch helfen

In der Notaufnahme des Greizer Krankenhauses kam es zu Randale. (Symbolbild)
In der Notaufnahme des Greizer Krankenhauses kam es zu Randale. (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Bodo Schackow

Greiz. Wilde Szenen aus der Notaufnahme im Krankenhaus in Greiz!

Ein 50-Jähriger, der im Krankenhaus Greiz eigentlich behandelt werden sollte, hat randaliert und laut herumgeschrien. Nach zahlreichen Beruhigungsversuchen wusste sich sowohl das Krankenhauspersonal als auch die Polizei nicht anders zu helfen und holten eine ganz bestimmte Frau.

Greiz: Alkoholisierter Mann randaliert in Notaufnahme

Der Vorfall ereignete sich gegen ein Uhr in der Nacht von Freitag zu Samstag. Nachdem er schon im Rettungswagen ausgerastet war, randalierte ein 50-Jähriger in der Notaufnahme des Greizer Krankenhauses.

Eigentlich sollte der stark alkoholisierte Mann dort wegen eines Sturzes behandelt werden. Doch wegen der Randale und des lauten Geschreis des 50-Jährigen konnte das Krankenhauspersonal nicht zu ihm durchdringen.

Auch das Hinzurufen der Polizei bliebt ohne Erfolg beziehungsweise verschlechterte die Lage sogar. Der Randalierer versuchte sogar die Beamten anzugreifen.

----------------------------

Mehr aus Thüringen:

---------------------------

Greiz: Nur die Ehefrau kann noch helfen

Die Szene in der Notaufnahme erstreckte sich etwa über eineinhalb Stunden. In der gesamten Zeit gelang es nicht, den Patienten zu beruhigen. Ununterbrochen beleidigte der Mann das medizinische Personal, andere Patienten und die Polizeibeamten. Helfen konnte in diesem Fall dann nur noch die Ehefrau des 50-Jährigen. Sie wurde hinzugerufen.

Nun wird gegen den aggressiven Trunkenbold wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (cm)