Ilm-Kreis: Flüchtlingsunterkunft brennt – 116 Menschen gerettet

Ilm-Kreis: Eine Flüchtlingsunterkunft brannte dort.
Ilm-Kreis: Eine Flüchtlingsunterkunft brannte dort.
Foto: Feuerwehr Arnstadt

Arnstadt. Brand am frühen Montagmorgen in einer Gemeinschaftsunterkunft im Ilm-Kreis. Gegen 6.30 Uhr ist die Feuerwehr zur Karl-Liebknecht-Straße in Arnstadt gerufen worden.

Die Einsatzkräfte bekämpften den Brand umgehend.

Ilm-Kreis: Brand in Flüchtlingsunterkunft gelegt

116 Menschen mussten aus dem Gebäude evakuiert werden, 78 von ihnen wurden in einer nahgelegenen Turnhalle untergebracht. „Die Ursache des Brandausbruchs, die Zahl der Verletzten sowie der entstandene Sachschaden sind Gegenstand der Ermittlungen“, berichtete die Polizei am Morgen.

+++ Erfurt: Domtreppen erstrahlen bunt – das steckt dahinter +++

Am Nachmittag stand fest: Acht Personen wurden dabei verletzt und kamen ins Krankenhaus. Durch den Brand wurde außerdem ein Teil des Gebäudes unbewohnbar, sodass 15 Personen nicht zurückkehren konnten und eine neue Unterkunft erhielten.

Zum Sachschaden kann die Polizei derzeit nicht beziffern. Die Ermittlungen zum Brandgeschehen werden aktuell durch die Kriminalpolizei Gotha geführt.

______________

Mehr Themen aus Thüringen:

______________

Es werde wegen Brandstiftung ermittelt, ein 34 Jahre alte Tatverdächtiger ist festgenommen worden. (mb)