Nordhausen: Dreister Diebstahl – deswegen tut er einem Mädchen ganz besonders weh

In Nordhausen sorgt ein dreister Diebstahl für Ärger. Einem kleinen Mädchen tut der Verlust besonders weh. (Symbolbild)
In Nordhausen sorgt ein dreister Diebstahl für Ärger. Einem kleinen Mädchen tut der Verlust besonders weh. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Westend61

Nordhausen. Was für ein dreister Diebstahl in Nordhausen!

Wenn man geliebte Dinge verliert oder sie sogar gestohlen werden, ist das echt ärgerlich! In der Hoffnung, irgendwie wieder an das Diebesgut zu kommen, schreiben viele Menschen mittlerweile kleine Briefe und Aushänge an die Diebe und hängen diese in der Stadt aus. So versucht auch eine Familie aus Nordhausen, die geklaute Kinderwagentasche ihrer Tochter zurückzubekommen.

+++Buga Erfurt: Paukenschlag! DAS plant die Stadt jetzt+++

Nordhausen: Kinderwagentasche mit emotionalem Inhalt

Denn mit der Kinderwagentasche sind nicht einfach nur ein paar Spielsachen oder Wickelutensilien weggekommen, sondern auch ein Schnuller mit einer ganz besonderen Bedeutung.

-------------------------------------

Mehr aus Thüringen:

-------------------------------------

Wie die Eltern des Kindes in dem Brief an den Dieb schreiben, stammt der besagte Schnuller ihrer Tochter nämlich von der „SEHR kranken Oma“ des Kindes und ist damit von besonders emotionalem Wert für die Familie. Klar, dass man da alles versucht, das Stück auch wiederzubekommen. So schreibt die Familie in dem Aushang: „BITTE habe ein Herz und bringe die Tasche wieder zurück!“

Nordhausen: Auch über Facebook wird gesucht

Einen der ausgehängten Zettel mit der Botschaft an den Dieb hat ein engagierter Nordhausener gefunden und bei Facebook geteilt. Er will der Familie damit helfen, auch andere Menschen in der Umgebung auf den Fall aufmerksam zu machen und fordert sie dazu auf, zu helfen und die Augen offen zu halten.

+++Mallorca: Rekordzahl an Flüchtlingen erreicht die Insel – hier landen unzählige Schlepperboote+++

Unter dem Post zeigen sich die Nordhausener bestürzt über den emotionalen Verlust. In den Kommentaren wünschen sie der Familie „Alles Gute“ und geben Hinweise, wo sich ungeliebtes Diebesgut häufig auffinden lässt.

+++Jena: Mega-Schock bei Sport-Wettkampf! Zuschauer von fliegendem Speer verletzt+++

Bisher wurden die Tasche oder der Schnuller noch nicht gefunden. Doch die Hoffnung stirb ja bekanntlich zuletzt. Die traurige Geschichte zeigt mal wieder, dass es vor allem die kleinen Dinge im Leben sein können, die einem ganz besonders am Herzen liegen. (cm)