Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Zecken-Gefahr steigt! HIER musst du richtig aufpassen

Thüringen: Zecken-Gefahr steigt! HIER musst du richtig aufpassen

Thüringen: Zecken-Gefahr steigt! HIER musst du richtig aufpassen

Thüringen: Zecken-Gefahr steigt! HIER musst du richtig aufpassen

Thüringen: So schön ist das Bundesland

Kaum klettern die Temperaturen ein wenig, kommen auch sie wieder ans Tageslicht – und sorgen für eine mächtige Gefahr.

In diesem Jahr sind in Thüringen bereits 15 Borreliose-Infektionen gemeldet worden, berichtet die Krankenkasse „Barmer“. Die Krankheit wird hauptsächlich von Zecken übertragen, genauso wie die gefährliche Entzündungserkrankung FSME. Viele Kreise und Städte in Thüringen gelten laut Robert Koch Institut als Risiko-Gebiet.

Thüringen: Zecken wieder auf dem Vormarsch – erste Infektionen gemeldet

„Wer draußen die Zeit für Gartenarbeit, Waldspaziergänge oder Picknick nutzt, sollte sich und gegebenenfalls die Kinder anschließend auf Zecken absuchen“, sagt „Barmer“ Landeschefin Birgit Dziuk. Gerade jetzt, wo die Temperaturen steigen, steige auch die Zecken-Gefahr.

———————–

Diese Kreise und Städte gelten in Thüringen als FSME-Risikogebiet:

  • Stadt Gera
  • Kreis Greiz
  • Kreis Hildburghausen
  • Ilm-Kreis
  • Stadt Jena
  • Saale-Holzland-Kreis
  • Saale-Orla-Kreis
  • Kreis Saalfeld-Rudolstadt
  • Kreis Schmalkalden-Meiningen
  • Kreis Sonneberg
  • Stadt Suhl
  • Kreis Weimarer Land

———————–

Und mit ihnen auch das Risiko an Borreliose oder FSME zu erkranken. Letztes Jahr wurden nach Angaben der Krankenkasse knapp 400 Borreliose-Infektionen gemeldet. Die meisten davon (85) im Kreis Saalfeld-Rudolstadt. Unbehandelt kann die Krankheit schlimme Folgen haben – darunter eine Hirnhautentzündung oder Herzprobleme. Du erkennst sie relativ einfach über runde Rötungserscheinungen auf der Haut. Einen Impfstoff gegen die Krankheit gibt es zwar nicht, sie kann jedoch mit Antibiotika behandelt werden.

Krankenkasse empfiehlt Menschen in Thüringen, sich gegen FSME impfen zu lassen

Anders sieht es bei FSME aus. Hier kannst du dich vorsorglich gegen eine Infektion impfen lassen. Zwar seien in diesem Jahr noch keine Fälle gemeldet worden, berichtet die „Barmer“. Die Krankenkasse empfiehlt trotzdem, sich gerade in Risiko-Gebieten impfen zu lassen.

—————————-

Mehr Themen aus Thüringen:

—————————-

Um komplett gegen FSME immunisiert zu sein, brauchst du drei Spritzen. Für einen vollständigen Impfschutz musst du einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten einplanen. Es gibt aber auch die Möglichkeit einer Schnellimmunisierung, bei der du alle drei Spritzen innerhalb von drei Wochen bekommst. (bp)

+++ Zecken-Gefahr! Diese Region ist neuerdings Risikogebiet +++

Mehr Infos über die Krankheit FSME findest du auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts. (Hier geht’s weiter)