Thüringen: Wegen Motorrad-Lärm! DAS soll jetzt helfen

Thüringen: So schön ist das Bundesland

Thüringen: So schön ist das Bundesland

Beschreibung anzeigen

Anwohner in Thüringen sind genervt.

Immer wieder peitschen laute Motorräder über die Straßen in Thüringen und gehen Anwohnern an die Nieren. Der ADAC will jetzt etwas gegen das Lärm-Problem tun. Wie das aussehen soll, erfährst du hier.

Thüringen: DAS will ADAC gegen Motorradlärm tun

Der ADAC Hessen-Thüringen zeigt sich bereit, im Freistaat eigene Schilder zum Lärmschutz aufstellen. „Allerdings müssten Kommunen auf uns zukommen, wenn wir bei ihnen eines unserer Hinweisschilder für Motorradfahrer anbringen sollen“, sagte der Leiter des Bereichs Verkehr, Wolfgang Herda. Erst zum Monatsanfang wurden in verschiedenen hessischen Gemeinden an den Ortseingängen und Ortsausgängen insgesamt 18 Hinweisschilder aufgestellt.

Der ADAC hat unter dem Motto „Leise kommt an“ Hinweistafeln entwickelt, um Biker dafür zu sensibilisieren, Rücksicht auf lärmgeplagte Anwohner zu nehmen. Zugleich soll für eine rücksichtsvollere Fahrweise geworben werden, damit das Hobby nicht zur Belastung der anderen wird.

Motorradlärm auch in Thüringen ein ernstes Problem

Motorradlärm sei besonders an landschaftlich attraktiven und kurvenreichen Strecken für die Anwohner und Erholungssuchende ein ernstes Problem, sagte Herda. Mittlerweile führe das in Deutschland vielerorts zu Maßnahmen wie Geschwindigkeits- und Fahrzeugkontrollen bis hin zu zeitweiligen Streckensperrungen für Motorradfahrer.

------------------

Mehr Themen:

------------------

„Wir hoffen, dass wir durch unsere Hinweisschilderaktion dazu beitragen können, den Interessen von Anwohnern und Bikern gleichermaßen gerecht werden zu können.“ Viele Motorräder seien an sich schon relativ laut. Noch schlimmer werde es, wenn noch lautere Auspuffanlagen eingebaut würden. Vor allem bei schönem Wetter entstehe dadurch eine vermeidbare Belastung für Anwohner. (dpa/jko)