Thüringen: Stau-Alarm! HIER musst du auf der Autobahn mehr Zeit einplanen

Fünf Tipps für den Stau

Fünf Tipps für den Stau

Beschreibung anzeigen

Keine guten Nachrichten für alle Pendler und Autofahrer in Thüringen.

Auf den Autobahnen in Thüringen wird wieder gebaut. Und das heißt: Staus sind vorprogrammiert. Wo du in der nächsten Zeit mehr Puffer einbauen solltest, erfährst du hier.

Thüringen: HIER könnte es länger dauern

Wegen Sanierungs- und Bauarbeiten kommt es auf den Autobahnen in Thüringen zu Sperrungen, wie der MDR berichtet. Auf der A4, A38, A71 und A73 musst du deshalb mit Staus und Verkehrsbehinderungen rechnen.

Die Anschlussstelle in Suhl/Zella-Mehlis auf der A71 in Richtung Sangershausen ist ab Mittwoch beispielsweise vollgesperrt. Der Grund: Der Asphalt soll komplett erneuert werden. Bis zum 10. Mai sollst du hier weder die Ein- noch die Ausfahrt nutzen können – die Umleitung ist ausgeschildert.

Auf der A71 geht es aber noch weiter: Zwischen den Anschlussstellen Gräfenroda und Ilmenau-Ost geht es ab Mittwoch nur noch einspurig weiter – der Lastfahrstreifen in Richtung Sangershausen ist gesperrt.

Auf diesen Autobahnen in Thüringen dauert es auch noch länger

Weil die Fugen saniert werden müssen, wird ab Mittwoch auf der A38 zwischen Nordhausen-West und Nordhausen in Richtung Leipzig ebenfalls der Lastfahrstreifen gesperrt und es geht einspurig weiter. Gleiches Spiel am Donnerstag zwischen Großwechsungen und Nordhausen/-West auch in Richtung Leipzig, wie der MDR berichtet.

Auf der A4 zwischen Gera-Leumnitz und Ronneburg geht's am Montag los. Die Fahrbahn ist in hier in Richtung Dresden gesperrt und wird über den Gegenverkehr umgeleitet.

----------------------------

Mehr Themen:

----------------------------

Vom 25. April bis zum 5. Mai wird auf der A73 zwischen dem Dreieck Suhl und der Anschlussstelle Schleusingen gebaut. In beide Richtungen sind hier die Überholstreifen gesperrt. An der Baustelle kommst du nur einspurig vorbei. (jko)