Veröffentlicht inThüringen

Rudolstadt: Jugendliche grölen hässliche Parolen – plötzlich rastet einer vollkommen aus

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Rudolstadt. 

Was für unschöne Szenen in Rudolstadt!

Ausgerechnet am Platz der Opfer des Faschismus hat eine Gruppe von 15 bis 20 Jugendlichen für mächtig Ärger gesorgt. Weil sich Anwohner beschwerten, kam die Polizei vorgefahren.

Dann eskalierte einer der Jugendlichen in Rudolstadt so richtig.

Rudolstadt: Jugendliche rufen verfassungsfeindliche Parolen

Nach Angaben der Polizei hat die Gruppe auch verfassungsfeindliche Parolen gerufen. Die Beamten suchten das Gespräch, dabei zeigte sich einer aus der Gruppe – ein 20-Jähriger, den die Polizei schon kannte – besonders aggressiv.

————————————–

So viele Straftaten gab es in Thüringen im Jahr 2021:

  • Straftaten insgesamt: 130.411
  • davon wurden 83.190 aufgeklärt
  • das entspricht einer Aufklärungsrate von 63,8 Prozent
  • insgesamt gab es 49.730 Tatverdächtige
  • davon waren 37.193 männlich und 12.537 weiblich

————————————–

Er ging auf die Beamten los und musste von den Polizisten mit „einfacher, körperlicher Gewalt“ zu Boden gebracht werden. Er wurde auf die Dienststelle gebracht – auch, weil er mehrere Platzverweise ignoriert hatte.

Zu allem Überfluss trat der junge Mann auch noch gegen einen Streifenwagen und beschädigte diesen.

20-Jähriger Krawallsucher in Rudolstadt hatte orgendlich getankt

Alkohol getankt hatte der 20-Jährige auch. Er pustete rund 1,8 Promille – und durfte die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen.

———————————

Mehr Themen aus Thüringen:

———————————

Am nächsten Morgen wurde der junge Mann aus Rudolstadt wieder entlassen. Mit im Gepäck: Einige Strafanzeigen. (bp)