Veröffentlicht inThüringen

A4 Gera: Wahnsinn in der Baustelle – Paketfahrer fliegen an Polizei vorbei

A4 Gera: Wahnsinn in der Baustelle – Paketfahrer fliegen an Polizei vorbei

© Thüringer Polizei

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Gera. 

Die Polizei hat auf der A4 bei Gera zwei Raser gestoppt.

Die Paketfahrer waren auf der A4 bei Gera fast doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt!

A4 bei Gera: Transporter fliegen an Polizei vorbei

Die Autobahnpolizei war am Dienstag mit ihrem Videofahrzeug in Richtung Dresden unterwegs. Im negativen Sinne spektakulär wurde es dann im Baustellenbereich auf der A4 bei Gera.

Den Beamten fiel ein „Raser-Konvoi“ auf, der seine geladenen Pakete offenbar viel zu schnell bei den Kunden abliefern wollte. Erlaubt waren hier 80 km/h, aber die beiden Transporterfahrer bretterten mit über 150 km/h in Richtung Osten.

—————–

Mehr Themen aus Gera:

—————–

Die Polizei schildert es so: „Die Fahrzeugführer dachten gar nicht daran, ihr Tempo den Vorgaben anzupassen – und flogen förmlich auf dem linken Fahrstreifen am übrigen Fahrverkehr vorbei.“ Selbst im engen Bereich der Baustelle, wo es nur zwei Fahrstreifen gibt, seien sie kaum vom Gas gegangen.

+++ Gera: Fahrkartenkontrolle gerät außer Kontrolle! Mehrere Polizeistreifen im Einsatz +++

Raser-Fahrt auf A4 bei Gera wird teuer

Langsamer wurden sie erst, als die Autobahnpolizei sie von der A4 zog. Die Raserei kommt die Rumänen teuer zu stehen – pro Nase kostet der gefährliche Spaß ein Bußgeld von etwa 1.000 Euro. Außerdem dürften die Männer ihre Führerscheine für mindestens einen Monat nicht mehr sehen. (ck)