Kreis Sonneberg: Lkw wird zur Flammen-Hölle – Fahrer rettet sich in letzter Sekunde

Ein Führerhaus eines Lkw stand in Thüringen lichterloh in Flammen. (Symbolbild)
Ein Führerhaus eines Lkw stand in Thüringen lichterloh in Flammen. (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa | Lino Mirgeler

Föritztal. Schock in Föritztal im Landkreis Sonneberg! Die Fahrerkabine eines Lkw ist am Montagmorgen in Flammen aufgegangen...

Für den Fahrer waren die Sekunden im Kreis Sonneberg extrem dramatisch – immerhin konnte er sich noch aus den Flammen ins Freie retten. Und damit wohl sein Leben.

Thüringen: Lkw-Führerhaus wird zur Flammen-Hölle

Der Lkw hatte auf einem Firmengelände in Heubisch (Föritztal) gestanden, als es zu dem verheerenden Brand kam. Schon als die Feuerwehr eintraf, stand das Führerhaus lichterloh in Flammen, berichtet die Polizei.

Der 45 Jahre alte Fahrer konnte sich glücklicherweise selbst befreien. Dennoch musste er mit schweren Brandverletzungen in eine Spezialklinik gebracht werden. Einen Tag nach dem Feuer hat der Brandursachen-Ermittler der Kriminalpolizei Saalfeld den Lkw genauer unter die Lupe genommen, um die Ursache für das Feuer herauszufinden.

-----------------

Mehr aus Thüringen:

-----------------

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann die Polizei sowohl gezielte Brandstiftung als auch einen technischen Defekt ausschließen. Viel wahrscheinlicher erscheint es den Beamten aus dem Kreis Sonneberg, dass der Fahrer selbst fahrlässig mit offenem Feuer umgegangen ist. Bewiesen ist das noch nicht, die Ermittlungen laufen noch. (abr)