„In aller Freundschaft“: Diese drei Szenen brachten die Fans 2020 auf die Palme

Was für ein Jahr in der Sachsenklinik! Über diese Szenen haben die „In aller Freundschaft“-Fans 2020 gestritten...
Was für ein Jahr in der Sachsenklinik! Über diese Szenen haben die „In aller Freundschaft“-Fans 2020 gestritten...
Foto: MDR/Saxonia Media/Rudolf Wernicke

Leipzig/Erfurt. Was für ein Jahr – auch bei den Ärzten von „In aller Freundschaft“ ging es so einige Male drunter und drüber.

In der Sachsenklinik gab es dieses Jahr so einige Aufreger und heftige Diskussionen unter den „In aller Freundschaft“-Fans. Diese drei Szenen haben die Fans 2020 am meisten auf die Palme gebracht.

„In aller Freundschaft“: Bei diesen Szenen platzte den Fans der Kragen

Schauspieler Thomas Rühmann ist als Dr. Roland Heilmann seit der ersten Stunde bei „In aller Freundschaft“ dabei. Klar, dass die Fans ihn tief in ihr Herz geschlossen haben. Doch etwas ist den Fans in letzter Zeit ein Dorn im Auge.

Niemand anderes als Rolands Freundin Katja. Sie machte sich in dieser Staffel nicht gerade beliebt, als Roland ihr einen Heiratsantrag machte und sie ihm eröffnete, noch mit ihrem ersten Ehemann verheiratet zu sein.

Gleich in der ersten Folge nach der Sommerpause „Gegenwind“ ging das Drama los. Als Katja dann ihren Noch-Ehemann Stefan anrief, um ihn von der Scheidung zu überzeugen, hatte dieser einen schlimmen Autounfall und wäre in der Sachsenklinik fast gestorben. Als Stefan aus dem Koma erwachte, will er Katja zurückgewinnen – und Roland plagte ein schlechtes Gewissen.

Da platze den Fans der Kragen: „Ich finde auch, dass Roland so richtig zum Spielball von Katja wird. Das gefällt mir nicht. Er ist Klinikleiter und kein Hampelmann. Traurig, was da mit ihm gemacht wird“, echauffiert sich ein Zuschauer.

+++ „In aller Freundschaft“: Dieses Drama nervt die Fans – „An der Realität vorbei“ +++

Ein Stalker in der Sachsenklinik

Im Herbst wurde es dann richtig gruselig in und um die Sachsenklinik. Ein Stalker hatte es auf Verwaltungschefin Sarah Marquardt abgesehen. Doch das ganze schien für den ein oder anderen Fan doch etwas zu weit zu gehen.

Was war passiert? Sarah hatte sich auf ein Date mit Tobias Rauch eingelassen, schnell allerdings festgestellt, dass er nicht der Richtige ist – ganz im Gegensatz zu Tobias. Der hatte sich vorgenommen, sie für sich zu gewinnen. Das nahm schnell unheimliche Züge an.

Gegenstände in Sarahs Wohnung „bewegten“ sich, mysteriöse Anrufe gingen ein, und dann tauchte Tobias ungefragt bei ihr zuhause auf. In Folge „Zwischen Leben und Tod“ eskaliert die Situation als Tobias in Sarahs Wohnung einbricht...

Das war zu viel für einige Fans: „'In aller Freundschaft' haben wir viele Jahre geschaut, aber Krimi und Horror war noch nie. Schade, nicht mehr unser Thema“, findet ein Zuschauer.

+++ „In aller Freundschaft“ zu gruselig? Zuschauer schalten ab: „Nicht mehr unser Thema“ +++

Ärger auch im Johannes-Thal-Klinikum

Aber nicht nur in Leipzig, sondern auch in Erfurt bei den „jungen Ärzten“ sorgte eine Szene für sehr wütende Fans.

Als Dr. Martin Stein von der Sachsenklinik für ein paar Tage ans Johannes-Thal-Klinikum kommt, kommt es zu DEM Aufreger des vergangenen Jahres. Er soll zusammen mit Dr. Leyla Sherbaz an einem Forschungsprojekt arbeiten. Als Martin und Leyla dann den Zuschlag für ihr Projekt bekommen, schwappen die Glücksgefühle wohl bei beiden über – und es kommt, wie es wohl kommen musste.

Leyla und Martin küssen sich – natürlich ausgerechnet in dem Moment, in dem Leylas Freund Ben den Raum betritt. Ben ist fassungslos, genauso wie die Fans, die im Netz gar nicht mehr aus Schimpftiraden gegenüber Leyla herauskommen.

+++ „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“: DIESE Szene macht Fans wütend – „Das geht gar nicht!!“ +++

„Jetzt bin ich raus“, schreibt ein Fan verärgert. „Für mich gehört ein Kuss schon zum Fremdgehen, wenn Ben das verzeiht, hat das nicht mehr Sinn, die Serie weiter zu verfolgen.“

Neues Jahr, neue Folgen – neue Aufreger!

Bei „In aller Freundschaft“ geht es am 5. Januar 2021 gleich mit einer Doppelfolge im neuen Jahr los. Die „jungen Ärzte“ starten am 7. Januar wieder im Programm. Mal sehen was 2021 für Aufreger mit sich bringt...(fno)