Sparkasse Weimar: Bittere Nachrichten! HIER stehen Kunden bald vor verschlossener Tür

Eine Filiale der Sparkasse in Weimar macht bald dicht.
Eine Filiale der Sparkasse in Weimar macht bald dicht.
Foto: IMAGO / Fotostand

Weimar. Schlechte Nachrichten für Kunden der Sparkasse in Weimar! Bald stehen sie vor verschlossenen Türen. Eine Filiale macht dicht.

Bei Facebook für Leute aus Weimar teilte ein Nutzer am Donnerstag mit, dass die Sparkasse West bald schließt.

Sparkasse: Darum wird die Filiale geschlossen

„Es gibt hier in Weimar-West viele Einwohner der älteren Generation, die kein Online-Banking haben. Sie stehen in dieser Situation wieder mal am Rande der Gesellschaft“, schreibt er.

Zum 31. Oktober will die Sparkasse die Filiale am Straßburger Platz dicht machen. Das macht die Anwohner fassungslos: „Das kann ja nicht wahr sein. Keiner denkt an die ältere Generation. Ist das traurig und auch beschämend.“

-------------------

Das ist die Sparkasse:

  • Sparkassen sind in der Regel gemeinnützige, öffentlich-rechtliche Universalbanken
  • Das Wort Sparkasse stammt aus dem 18. Jahrhundert
  • Heutzutage bietet die Sparkasse auch Online-Banking an

----------------

Ein anderer schreibt: „Ohne jetzt die Banken in Schutz nehmen zu wollen: Aber auch diese Branche muss wirtschaftlich arbeiten. Ganz offensichtlich rechnet sich die Filiale dort nicht mehr, da die Generation ‚ich würde gern 100 Euro von meinem Sparbuch abheben‘ langsam ausstirbt.“

------------

Mehr aus Weimar und der Region:

Weimar: Katastrophenschutz hilft nach Hochwasser: „Es ist schwer in Worte zu fassen“

Flughafen Erfurt-Weimar: Flieger aus der Türkei landet – für einige Passagiere endet das mit einer bösen Überraschung

Nordhausen: Randalierer machen sich an beliebtem Platz zu schaffen – das hat jetzt traurige Konsequenzen

------------

Thüringen24 hat bei der Sparkasse nachgefragt, warum die Filiale in Weimar schließen wird. Ein Sprecher teilt mit: „Wir optimieren unser Filialnetz. Die SB-Zone bleibt aber erhalten.“

+++ Rudolstadt: Tragischer Unfall – zweijähriges Kind stirbt +++

Die Mitarbeiter sollen auf andere Filialen in der Umgebung verteilt werden. So sollen die Kunden der Sparkasse ihren Betreuer behalten können. (ldi)