Veröffentlicht inWeimar

Weimar: ENWG meldet Strom-Schaden – DAS hätte richtig böse enden können

In einigen Haushalten in Weimar war am Donnerstagvormittag plötzlich der Strom weg. Für etwa eine Stunde waren sie vollkommen von der Versorgung abgeschlossen.Der Saft wurde dabei vom Energieversorgen vollkommen absichtlich abgedreht. In der Ettersburger-Straße in Weimar entdeckten die Verantwortlichen etwas, das ein böses Ende hätte nehmen können.Gefährliche Situation in WeimarVom Stromausfall betroffen waren nach Angaben […]

Weimar
u00a9 picture alliance / Jens Niering | Jens Niering

Gas und Strom

Mit diesen Tricks sparst du enorm

In einigen Haushalten in Weimar war am Donnerstagvormittag plötzlich der Strom weg. Für etwa eine Stunde waren sie vollkommen von der Versorgung abgeschlossen.

Der Saft wurde dabei vom Energieversorgen vollkommen absichtlich abgedreht. In der Ettersburger-Straße in Weimar entdeckten die Verantwortlichen etwas, das ein böses Ende hätte nehmen können.

Gefährliche Situation in Weimar

Vom Stromausfall betroffen waren nach Angaben der Energienetze Weimar etwa 90 Haushalte. Die Störung beschränkte sich auf einen Bereich der Ettersburger Straße nördlich der Heldrunger Straße.


Das ist die Stadt Weimar:

  • älteste Aufzeichnungen über Weimar reichen bis 899 zurück
  • „Weimar“ bedeutet ursprünglich „Heiligtumsee“
  • mit rund 65.000 Einwohnern (Stand Dezember 2021) die viertgrößte Stadt Thüringens
  • bekannt für das kulturelle Erbe und die Epoche der Weimarer Klassik; Standort des Goethe- und Schillerdenkmals, des Goethe- und Schiller-Museums sowie des Bauhaus-Museums mit Werken von Walter Gropius
  • Oberbürgermeister ist Peter Kleine (parteilos)

Grund für die dafür war ein Kabelverteiler, der übel zugerichtet wurde. Er wurde offenbar so stark beschädigt, dass Teile, die unter Spannung stehen, von jedem hätten berührt werden können. Man möchte sich gar nicht ausmalen, was alles hätte passieren können!

Weimar
Diese Situation hätte in Weimar richtig übel enden können. (Symbolbild) Foto: picture alliance / Jens Niering | Jens Niering

Schaden in Weimar wird schnell beseitigt

Die Energienetze Weimar entschlossen sich also, schnell zu reagieren und den Verteiler zu ersetzen. Dafür musste der Strom um etwa 10.50 Uhr abgeschaltet werden, um die Kabel in den neuen Schrank einzubauen. Gut eine Stunde später waren alle betroffenen Haushalte schon wieder versorgt.


Mehr News aus Weimar:


Wer oder was genau den Verteiler beschädigt hat, ist derzeit noch nicht ganz klar. Auch wie lange der Schrank „offen“ herumstand, weiß momentan noch keiner.