Erfurt: Frau spaziert durch Steigerwald – und ist schockiert! „Es geht schon wieder los“

Foto: imago

Erfurt. Das sonnige Wetter der vergangenen Tage hat viele Erfurter an die frische Luft gelockt. Doch eine Frau hatte bei ihrem Spaziergang durch den Steigerwald ein echtes Schockerlebnis.

Erfurt: Frau geht spazieren und ist geschockt

Was sie so erschüttert hat, berichtet die Frau in einer Facebookgruppe. Dort schreibt sie: „War heute im Steiger unterwegs. Und war geschockt. Es geht schon wieder los. Es wird kaputt gefahren, geholzt und zerstört und der letzte Euro rausgepresst.“

+++ „Das perfekte Dinner“ in Erfurt: Als Karo die Tür öffnet, muss sie bei diesem Kandidaten loslachen +++

Dazu postet sie mehrere Bilder, die die Situation im Wald zeigen. Man sieht mehrere abgeholzte Bäume übereinander gestapelt oder einzeln am Wegesrand liegen. Der Boden ist matschig und von Bagger-Fahrzeugen zerfahren.

„Bin soo traurig. Ist bald kein richtiger Wald mehr“, schreibt die Spaziergängerin. Warum der Wald zurzeit so aussieht, erfahren Spaziergänger von einem Zettel, der an einem Baum hängt. „Liebe Waldbesucher, der Holzeinschlag im Erfurter Steiger hat begonnen...“

-------------------------------

Mehr aus Erfurt:

Erfurt: Verängstigte Frau hört nachts Geräusche – Polizei findet IHN vor

Erfurt: EVAG rüstet alle Bushaltestellen neu aus – DAS ist jetzt neu!

Erfurt: Polizisten posieren vor Dom – dieses Foto könnte für die Beamten zum Problem werden

-------------------------------

Bäume im Steiger gefällt – das steckt dahinter

Das bedeutet, dass in den kommenden Wochen in bestimmten Bereichen des Waldes Holz zur sogenannten Holzernte gefällt wird. Deshalb sind einige Wege im Steiger zurzeit für Fußgänger, Radfahre oder Reiter gesperrt.

--------------------------

Das ist der Steigerwald in Erfurt:

  • Landschaftsschutzgebiet (LSG seit 1940)
  • Größe: 1188 Hektar
  • erreicht mit 344 Metern am Waldschlösschen seinen höchsten Punkt.
  • neben der Nutzung steht die stadtnahe Erholung in den Vordergrund

--------------------------

+++ Erfurt bei „Extra3“ veräppelt: „Sinn und Zweck dahinter kann ich nicht verstehen“ +++

Im Steigerwald als Nutzwald wird seit dem 19. Jahrhundert Forstwirtschaft betrieben. In Deutschland sind die Waldbesitzer nach den Bundes- und Landeswaldgesetzen dazu verpflichtet, ihre Wälder „ordnungsgemäß und nachhaltig“ zu bewirtschaften.

Dazu gehört auch das Abholzen von Bäumen, sodass neue Bäume nachwachsen können. (fno)