Bahnstrecke Erfurt nach Leipzig: Reisende genervt – „Habe Angst vor Razzia“

Auf der Bahnstrecke von Erfurt Richtung Leipzig kommt es aktuell zu Verzögerungen.
Auf der Bahnstrecke von Erfurt Richtung Leipzig kommt es aktuell zu Verzögerungen.
Foto: IMAGO / Karina Hessland

Erfurt/Leipzig. Wegen Bauarbeiten an der ICE-Strecke zwischen Erfurt und Halle/Leipzig kommt es zurzeit zu Einschränkungen bei der Bahn. Manche Züge fallen aus, dafür werden Ersatzzüge gestellt. Eine Pendlerin erhebt jedoch Kritik: Die Ersatzzüge hätten einen ganz entscheidenden Nachteil.

Bahn Erfurt: Züge zu voll? Pendlerin genervt

Die Deutsche Bahn hat in diesem Jahr in Thüringen so einiges vor! In Gleise, Brücken und Bahnhöfe werden rund 260 Millionen Euro investiert. Das sind die Pläne:

  • Zwölf Haltepunkte und Bahnhöfe werden modernisiert
  • 80 Kilometer Gleise, 70 Weichen und vier Eisenbahnbrücken werden saniert oder gebaut
  • 20 Neueinstellungen sind geplant – Ingenieure und Bauüberwacher würden zur Verstärkung der Teams gesucht

Wer von Erfurt nach Halle oder Leipzig pendeln will, muss aktuell etwas Geduld mitbringen. Denn die Bahn führt entlang der Schnellstrecke Instandhaltungsarbeiten an Brücken und Gleisen durch, so dass Züge umgeleitet werden müssen.

+++ Buga in Erfurt: Dieses neue Wahrzeichen auf dem Petersberg ist schon von Weitem zu sehen! +++

Derzeit fahren in diesem Bereich innerhalb von zwei Stunden jeweils drei Züge pro Richtung, teil die Deutsche Bahn mit. Eine Pendlerin kritisiert jedoch: Die Ersatzzüge seien teilweise so stark ausgelastet, dass coronabedingtes Abstandhalten schwierig werde. Sie schreibt bei Twitter: „Sitze mit 200 Haushalten zusammen im vollen Zug. Habe Angst vor Razzia und Auflösung der Party.“

----------------------------------

Mehr aus Erfurt:

----------------------------------

Diese Züge werden auf der Strecke über Erfurt eingesetzt

Ein Bahnsprecher erklärt gegenüber Thüringen24: Die Züge der Verbindung Dresden–Leipzig–Frankfurt – also über Erfurt – verfügen im Regelfall über mehr als 600 Plätze. „Damit bieten wir ein aktuell nachfragegerechtes Angebot.“ Auf der Verbindung Berlin–München werden die längsten Zugeinheiten ICE 1 und ICE 4, mit jeweils über 700 bzw. 800 Sitzplätzen eingesetzt.

+++ Flughafen Erfurt-Weimar plant Sommerflüge – DAS sind die Ziele +++

In Einzelfällen könne es jedoch zu einer stärkeren Auslastung kommen. „Der Ausfall einzelner Zugteile in den letzten Tagen ist der Grund dafür gewesen“, so der Bahnsprecher. Das Zugpersonal helfe den Fahrgästen in solchen Fällen, einen geeigneten Platz zu finden und zur Einhaltung der Abstandregeln beizutragen. Alle Fahrgäste sind zudem verpflichtet, eine medizinische Maske zu tragen. Dies und „gegenseitige Rücksichtnahme tragen dazu bei, dass auch in der Corona-Zeit das Reisen mit der Bahn sicher ist“, so die Bahn. (fno)