A4 bei Erfurt: Mann verliert Kontrolle über Auto und Anhänger – DAS soll der Grund gewesen sein

Schwerer Unfall auf der A4 bei Erfurt. (Symbolbild)
Schwerer Unfall auf der A4 bei Erfurt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Chempic

Erfurt. Schwerer Unfall auf der A4 bei Erfurt!

Am Mittwochabend kam es auf der A4 bei Erfurt zu einem schweren Autounfall. Ein Mann verlor die Kontrolle über sein Auto und Anhänger und krachte in eine Leitplanke.

A4 bei Erfurt: Unfallfahrer zu schnell unterwegs

Der Unfall passierte am Mittwochabend gegen 20 Uhr auf der A4 in Richtung Dresden. Zwischen den Anschlussstellen Erfurt-Ost und Erfurt-Vieselbach verlor ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen und einen mitgeführten Anhänger.

Grund für den Unfall war nach Angaben der Polizei die zu hohe Geschwindigkeit, mit der der 47-Jährige unterwegs war. Auf der regennassen Fahrbahn habe er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Samt seines Anhängers und einem drauf geladenen BMW krachte er in die Leitplanke der Autobahn.

Beim Aufprall riss der Anhänger vom Führungsfahrzeug ab und kippte um. Dabei löste sich der BMW vom Anhänger und rollte ebenfalls auf die Fahrbahn. Die drei Fahrzeuge kamen auf der linken und mittleren Spur der Autobahn zum Stehen.

------------

Mehr aus Erfurt:

------------

A4 bei Erfurt: Sachschaden von 29.000 Euro

Dem Fahrer des Pkw und seinen beiden Begleitern ist glücklicherweise nichts passiert – sie blieben unverletzt. Statt körperlichen Schäden hat der Unfall allerdings einen immensen Sachschaden angerichtet. Dieser wird auf eine Summe von etwa 29.000 Euro geschätzt.

Während der Bergung der Fahrzeuge wurde der Verkehr auf der Autobahn für 90 Minuten auf den Standstreifen umgeleitet.

Dabei bildete sich ein etwa 4 Kilometer langer Stau. Weil der 47-jährige Fahrer des Wagens zu schnell unterwegs war, wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn eingeleitet. (cm)