Erfurt: BMW kracht auf Motorrad – Mann greift zum selbstgebastelten Flammenwerfer

In Erfurt kam nach einem Unfall ein Feuerzeug zum Einsatz. (Symbolbild)
In Erfurt kam nach einem Unfall ein Feuerzeug zum Einsatz. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / HMB-Media / Schöning (Montage: Thüringen24)

Erfurt. Wenn du das liest, kannst du nur mit dem Kopf schütteln! Am Dienstag gab es einen Unfall in Erfurt. Danach kam es zu heftigen Szenen.

Auf der Moskauer Straße in Erfurt fuhr ein BMW-Fahrer (33) am Nachmittag auf einen gleichaltrigen Motorradfahrer auf.

Erfurt: Mann greift DAZU

Dabei stürzte der Motorradfahrer und verletzte sich leicht. Die beiden Männer gerieten anschließend in Streit. Der Kradfahrer schlug daraufhin nach dem Fahrer des BMWs.

Sofort flüchtete der 33-Jährige in sein Auto. Wütend versuchte der Motorradfahrer die Reifen des Autos zu beschädigen. Daraufhin öffnete der BMW-Fahrer seine Autotür.

Dann wird es noch unfassbarer: Der Kradfahrer griff zu einer Sprayflasche und einem Feuerzeug und schoss eine Flamme in das Auto.

+++ Erfurt: Freundinnen wollen Ausblick genießen – das kann jetzt richtig teuer werden +++

Dadurch erlitt der Fahrer leichte Brandverletzungen. Doch er hatte auch ein Spray im Gepäck. Mit einem Reizstoff versuchte er den Angriff abzuwehren.

------------

Mehr aus Erfurt:

Gera-Aue Erfurt: Szenen am Auenteich sorgen für heftige Diskussionen – „Zum Ausflippen!“

Erfurt: Neuer Riesen-Teich ist fertig – doch es gibt einen Haken

Erfurt: Jugendliche tragen keine Maske – als ein Paar sie darauf anspricht, eskaliert es

Gera-Aue Erfurt: Es geht weiter! Darauf kannst du dich ab sofort freuen

------------

Die Polizei Erfurt fand später heraus, dass der 33-Jährige Honda-Fahrer keinen Führerschein hatte.

Außerdem hatte er Drogen genommen. Das Motorrad wurde durch die Beamten aus Erfurt sichergestellt. Der Kradfahrer musste eine Blutprobe abgeben. (ldi)