Erfurt: Irre Eifersuchts-Attacke! 19-Jährige tickt völlig aus – „breites Repertoire an Schimpfwörtern“

Erfurt: Eine Frau tickte wegen ihrer extremen Eifersucht völlig aus. (Symbolbild)
Erfurt: Eine Frau tickte wegen ihrer extremen Eifersucht völlig aus. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Karina Hessland

Erfurt. Irre Eifersuchts-Attacke in Erfurt!

Samstagnacht ist eine 19-jährige Frau in Erfurt aus extremer Eifersucht völlig ausgetickt. Selbst vor der alarmierten Polizei schreckte sie nicht zurück. Es fiel ein „breites Repertoire an Schimpfwörtern“, wie die Polizei am Montagmittag mitteilte.

Erfurt: Irre Eifersuchts-Attacke eskaliert

Ein 26-Jähriger alarmierte die Polizei und meldete, dass seine Ex-Freund auf dem Weg zu ihm sei, um unter anderem seine Tür einzutreten. Daraufhin eilten Polizisten zu der Wohnung des Mannes und trafen dort auf die aufgebrachte Frau.

---------------------------

Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 724 erstmals urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Thüringen, mit 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke und Erfurter Dom
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

---------------------------

„Wenn es zwischen Menschen menschelt, dann ist nicht nur immer alles rosig. Manchmal fließen auch Tränen. Und manchmal auch mehr als das“, schreibt die Polizei. Denn die 19-Jährige zeigte sich unbeeindruckt von den Beamten und versuchte weiter, zu ihrem Ex-Freund zu gelangen.

Die Polizisten wollten sie aufhalten, doch die junge Frau wehrte sich mit Händen und Füßen so stark gegen die Maßnahmen der Polizei, dass die Beamten ihr Handschellen anlegen mussten. Dabei beleidigte sie die Polizisten und bespuckte sie.

---------------------------

---------------------------

Erfurt: Polizei nimmt Frau in Gewahrsam

Da sich die 19-Jährige überhaupt nicht beruhigen wollte und dem ausgesprochenen Platzverweis nicht befolgte, wurde sie in Gewahrsam genommen. „Ob sie durch ihr Verhalten den 26-Jährigen zurück erobern konnte, ist nicht bekannt“, so die Polizei. Die Ermittlungen dauern an. (nk)