Erfurt: RWE in Trauer um zehnjährigen Johannes – „Ruhe in Frieden!“

Foto: picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Erfurt. Der Fußballverein FC Rot-Weiß Erfurt (RWE) trauert zurzeit um einen besonderen Fan.

Am Dienstag ist einer der größten und zugleich jüngsten Fans des Erfurter Vereins gestorben.

Erfurt: Tapferer Johannes erliegt seiner Krebserkrankung

Im August konnte sich der zehnjährige Johannes nochmal einen Traum erfüllen: Beim Fußballclub aus Erfurt durfte der an Krebs erkrankte Junge im Steigerwaldstadion mit den Profis kicken, wie die Thüringer Allgemeine berichtet. Während der Halbzeitpause des Grimma-Spiels durfte Johannes einen Elfmeter schießen: Mit den RWE-Profis Hannes Rückert und Bedirhan Sivaci gelang dem Zehnjährigen dann der Volltreffer – das Leder landete im Netz.

------------------------------

Mehr News aus Erfurt:

Zoo Erfurt: Großer Andrang vor Eingang – Besucher müssen enttäuscht nach Hause! SO reagiert jetzt der Zoo

Erfurt hat keine Lust mehr auf illegale Schmierereien – so greift die Stadt jetzt durch

Erfurt: Besonderes Treiben am Himmel – an diesem Tag kannst du es auch sehen

Clueso bringt Kollegin zum Weinen – „im Herzen getroffen“

------------------------------

In den sozialen Medien ist Johannes dafür von knapp 1,7 Millionen Fußballfans gefeiert worden. Diese Fans haben nun am Dienstag vor der Südkurve des Stadions in Erfurt ihrer Trauer Ausdruck verliehen: Zahlreiche Blumen und Kerzen sollten den tapferen Johannes noch einmal ehren. Die Fans haben für die Familie auch Spenden gesammelt, um diese finanziell zu unterstützen. Der FC-Rot-Weiß Erfurt hat jetzt in einem rührenden Tweet Abschied von Johannes genommen: „Der Zehnjährige hat nach zwei Jahren den Kampf gegen den Krebs verloren und verstarb im Kreise seiner Familie. Ruhe in Frieden,“ heißt es auf Twitter.

Foto von RWE-Banner schmückte Kinderzimmer von Johannes

Die Fans haben den zehnjährigen Johannes voll und ganz unterstützt. Zum Elfmeterschießen haben die Fans in der Südkurve sogar ein eigenes Banner für ihn entrollt, wie die Thüringer Allgemeine berichtet. Auf dem Plakat zu lesen: „Johannes, du bist nicht allein.“ Ein Foto von dem Plakat hing seitdem im Kinderzimmer des Jungen.

+++ Corona in Thüringen: Das sind die derzeitigen Entwicklungen +++

Welcher Verein Johannes' Traum erfüllt hat, was der Verein weiterhin für die Weihnachtszeit geplant hat und welche Idee an den verstorbenen Johannes erinnern soll, erfährst du auf www.thueringer-allgemeine.de. (jko)